Partner von
Partner von

Niederbayern

Geh weiter!


Inhalt

S. 5

Niederbayern auf einen Blick

S. 6

Passt schon.

Text: Susanne Risch

S. 10

Menschen vor Ort. Willkommen zu Hause

Karl Hacker, 52, Chef der Hacker Feinmechanik in Neuhausen

S. 14

Der Niederbayer an sich

Eine kleine Erfolgsgeschichte aus dem Hinterland.
 

Text: Peter Felixberger
Illustration: Human Empire

S. 22

Unter allen Wipfeln ist Unruh'

Der Nationalpark Bayerischer Wald wurde 1970 eröffnet. Ein mitteleuropäischer Urwald sollte er werden, um Touristen und einheimische Tierarten anzulocken. Fast 40 Jahre später ist der Kampf zwischen Ordnung und Wildnis voll entbrannt.

Text: Søren Harms
Foto: Tillmann Franzen

S. 32

Wussten Sie, dass...?

S. 36

Die goldene Mitte

Die Fachhochschule Deggendorf ist erst 14 Jahre alt und hat sich doch schon längst einen festen Spitzenplatz in der deutschen Bildungslandschaft gesichert.

Text: Ralf Grauel
Foto: Michael Hudler

S. 43

Fritz Fischer, Weltmeister und Olympiasieger im Biathlon:

S. 43

Erwin Huber, Vorsitzender der CSU:

S. 43

Sepp Maier, Torwartlegende:

S. 44

Der Unruhestifter

Hans Lindner hat einen Drei-Mann-Betrieb zu einem weltweit agierenden Bauunternehmen ausgebaut. Dann hat er sich die Region vorgenommen und Millionen in seine Heimat investiert. Jetzt betreibt er über zwei Stiftungen ein Seniorenheim, ein Geburtshaus, eine Kindertagesstätte, eine Wirtschaftsförderung, ein Wirtshaus und ein Hotel. Das gefällt nicht jedem.
 

Text: Friederike Böge
Foto: Michael Hudler

S. 52

Niederbayern in Zahlen

Arbeiten, wirtschaften, lernen, leben – die Region im Überblick.
 

S. 60

Die Cluster-Bauern von Straubing-Sand

Während Deutschland und der Rest der Welt noch diskutieren, ob Raps, Mais und Weizen auf den Teller oder in den Tank gehören, arbeiten sie in Niederbayern an konkreten Lösungen für die grüne Energiewende. Eine Geschichte über Pragmatismus und kleine Dienstwege.
 

Text: Sascha Karberg, Søren Harms
Foto: Tillmann Franzen

S. 70

Der Konstrukteur des Wandels

Er träumte von der Mobilität für jedermann, entwickelte das legendäre Goggomobil und einen V8-Motor. Seine größte Leistung aber hat der Konstrukteur als kluger Stratege vollbracht: Karl Dompert holte die Bayerischen Motoren Werke nach Dingolfing. Das heute weltgrößte Werk im BMW-Verbund gibt rund 21000 Menschen Arbeit ­ und hat aus dem einstigen "Armenhaus Bayerns" eine Wohlstandsregion gemacht.
 

Text: Andreas Molitor
Foto: Sigrid Reinichs, BMW

S. 82

Die Fisch-Couturiers

Das Beste am Lachs ist seine Haut. Das glauben zumindest die Macher von Salmo Leather aus Bischofsmais. Sie haben einen Weg gefunden, daraus hochwertiges Leder herzustellen.
 

Text: Frank Burger
Foto: Sabine Höroldt

S. 84

Mia san mia!

12,8 Millionen Übernachtungen, 19000 Arbeitsplätze, rund 1,2 Milliarden Euro Umsatz pro Jahr. Die Urlaubsindustrie in Niederbayern ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Und sie hat es nicht leicht: Im Tourismus prallen bis heute Marketing und Mentalität aufeinander. Ein Besuch vor Ort.
 

Text: Nina Poelchau
Foto: Sigrid Reinichs

S. 94

Die Stromregulierer

In Passau, dort, wo Inn, Ilz und Donau ineinanderfließen, residiert :a:k:t:, ein Software-Unternehmen. Wie kein zweites in Deutschland baut es Kanäle für Datenfluten, die sonst im Nirgendwo versickern würden.
 

Text: Frank Burger
Foto: Sabine Höroldt

S. 96

Das Handschulheim

Dick in Metten verkauft das beste Werkzeug der Welt. Weil aber nicht jeder mit japanischen Stemmeisen oder indischen Hobeln umgehen kann, erteilt die Firma ihren Kunden Nachhilfe. Und lehrt sie, wie man Kanus baut, Holzhütten zimmert und Geigen restauriert.
 

Text: Holger Schnitgerhans
Foto: Sabine Höroldt

S. 102

Notizen aus Niederbayern

Niederbayern ­ das steht für eine vitale Wirtschaft und fleißige Menschen. Aber was genau bedeutet das? von Wolf Lotter

Foto: Sabine Höroldt

S. 112

In den Gärten Gottes

Niederbayern ist Deutschlands katholischste Gegend. Das Bistum verschreibt sich bürokratische Schlankheitskuren. So mancher Pfarrer nimmt sich ungeahnte Freiheiten heraus. Nur so können die Kirchen im Dorf bleiben. Eine Landpartie.
 

Text: Christian Sywottek
Foto: Julia Baier, Tillmann Franzen

S. 122

Eine geht allerweil

ie haben sich gesucht und gefunden, einander Familie und eine Heimat geboten ­ und Passau über Jahre einen Skandal: Walter Landshuter (links) und Rudolf (Rudi) Klaffenböck, der eine Geschäftsführer, der andere Kabarettist, sorgten mit dem Scharfrichterhaus bundesweit für Schlagzeilen.

Text: Gerhard Waldherr
Foto: Julia Baier, privat

S. 129

Nicht so geschmeidig

Siegfried, Sigi, Zimmerschied ist bekannt für seinen derben Humor und seinen beißenden Zynismus. Der Kabarettist ist ein Meister seines Fachs ­ und ein Stachel im Fleisch seiner niederbayerischen Landsleute.

Interview: Gerhard Waldherr
Foto: Julia Baier

S. 132

Gegen den Strom

1966 beschlossen der Bund und das Land Bayern den Ausbau der Donau zwischen Straubing und Vilshofen. 42 Jahre später nimmt der Fluss noch immer seinen alten Lauf ­ und der Baubeginn liegt in weiter Ferne. Denn über die Umsetzung des Projektes tobt ein erbitterter Streit. Ein jahrzehntelanger Schlagabtausch im Schnelldurchlauf. Zusammengestellt von Michaela Streimelweger

Text: Michaela Streimelweger

S. 138

Vorhang auf

Die Grenzen sind aus dem Alltag der Niederbayern, Südböhmen und Oberösterreicher verschwunden. Nutzen sie die neue Bewegungsfreiheit? Ein Streifzug durch Wirtschaft, Sport, Sitten und Gebräuche.

Text: Thilo Großer
Illustration: Human Empire

S. 146

Der Zeitzerkleinerer

Kameras aus Kelheim machen 4000 Bilder pro Sekunde ­ und Dinge sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Das nutzt Limonaden-Abfüllern genauso wie der NASA. Ein Besuch bei PCO.
 

Text: Uwe Rasche
Foto: Sabine Höroldt

S. 148

Ganz schön anziehend

Für einen Einkauf im Waldkirchener Modehaus Garhammer nehmen die Kunden stundenlange Anfahrten in Kauf. Weil sie dort etwas sehr Seltenes bekommen: Service.
 

Text: Friederike Böge
Illustration: Human Empire
Foto: Sabine Höroldt

S. 152

Im Hopfenland

Eigentlich müssten die Biertrinker dieses Planeten permanent auf die Hallertau anstoßen. Denn die sanfte Hügellandschaft in der Mitte Bayerns ist das größte Hopfenanbaugebiet der Welt. Das grüne Gold sorgt für angenehmes Bitteraroma, schönen Schaum ­ und reichlich Nervenkitzel bei denen, die von ihm leben.
 

Text: Uwe Rasche
Foto: Tillmann Franzen, biolib.de, Getty Images, AP

S. 162

Der Nestwärmer

Auch Kamine und Kachelöfen haben heute ein Hightech-Innenleben. Ihre Entwicklung muss aber keine unterkühlte Angelegenheit sein, wie ein Besuch beim Ofentechnik-Unternehmen Ulrich Brunner belegt.

Text: Frank Burger
Foto: Sabine Höroldt

S. 164

Bau, Steine, Erden

Sie haben einen Traum. Und viel dafür getan, ihn zu verwirklichen. Mit Eigensinn, Beharrlichkeit und Gespür für das Praktikable. Sie sind Macher. Schwärmer, aber mit beiden Beinen auf der Erde. Sie sind Meister ihrer eigenen Art. Sechs Porträts.
 

Text: Frank Burger, Anke Kapels, Nikos Späth, Uwe Rasche
Foto: Julia Baier, Sabine Höroldt

S. 174

Das Labor der Leckermäuler

Wer träumt nicht davon, einmal eine Schokoladenfabrik zu besuchen? Die beste Adresse dafür ist die Firma Brandt in Landshut. Nirgendwo sonst werden so viele Schokohasen und Nikoläuse geboren.
 

Text: Christoph Schurian
Foto: Michael Hudler

S. 176

Leuchtturm am Inn

Geplant war die Universität Passau in den siebziger Jahren als Ausbildungsstätte für Niederbayerns Lehrer. Berühmt wurde sie als Nachwuchsschmiede für die Wirtschaft weit über Bayerns Grenzen hinaus. Wie entwickelt eine Provinz-Hochschule solche Strahlkraft?
 

Text: Judith-Maria Gillies
Foto: Michael Hudler

S. 184

Von Grachten und Trachten

Im Mittelalter ging es dem Adel richtig gut. Die Wittelsbacher waren groß und mächtig, das Herzogtum Straubing-Holland reichte bis an die Nordsee. In Niederbayern feiern sie die goldenen Zeiten bis heute. Und auch in Delft sind manche Wappen noch weiß-blau.
 

Text: Christoph Schurian
Foto: Michael Hudler, Stadtarchiv Straubing

S. 190

Immer schön in Bewegung bleiben

Mit Hotels auf Rädern hat das Familienunternehmen Rotel Tours aus Tittling weltweit den Markt für Busreisen aufgerollt. Obwohl die Idee zu Beginn nur auf ungläubiges Gelächter stieß.

Text: Markus Wolff
Foto: Sabine Höroldt

S. 193

Herbert Hainer, Vorstandsvorsitzender von Adidas:

S. 193

Erich Kühnhackl, ehemaliger Eishockey-Nationalspieler und Bundestrainer:

S. 194

Überleben in Niederbayern ­ kein Reiseführer

Foto: Julia Baier, Michael Hudler, Sigrid Reinichs

S. 204

Die große Unbekannte

Seit Langem steht, vielmehr wächst sie im Schatten ihrer Konkurrenz aus dem Spreewald. Dabei ist die niederbayerische Gurke europaweit der Star auf dem Feld.
 

Text: Markus Wolff
Foto: Michael Hudler

S. 212

Liebesgrüße aus der Großstadt