Partner von
Partner von

Schwerpunkt

Unabhängigkeit

brand eins 06/2019


Inhalt

S. 4

Gabriele Fischers Editorial zum Schwerpunkt Unabhängigkeit

S. 8

Text: Philipp Lichterbeck
Fotografie: Kristin Bethge

Darlan Silva Santos, 27, ist Rechtsberater im Rathaus der Gemeinde Angra dos Reis. Die Stadt liegt circa 150 Kilometer westlich von Rio de Janeiro und hat 170.000 Einwohner. Santos‘ Arbeit besteht vor allem darin, Verträge zu prüfen, die die Verwaltung abschließt, etwa mit Zulieferern von Schulessen.

S. 10

Text: Holger Fröhlich

S. 12

Die Video-App Tik Tok begeistert Teenager auf der ganzen Welt – und stellt Unternehmen, die das für sich nutzen wollen, vor eine Herausforderung.

Text: Martin Fehrensen, Mischa Täubner

S. 14

Text: Jens Bergmann
Illustration: Manu Burghart

Nur wenige DDR-Marken haben überlebt – und noch weniger finden auch im Westen Anklang. Dazu zählt Nudossi, der Nuss-Nougat-Aufstrich aus Radebeul.

S. 16

Text: Armin Scharf
Fotografie: Anne Gabriel-Jürgens

Ein Start-up aus Winterthur entwickelt einen Rollstuhl, der Treppen steigen kann.

S. 18

Maria Telkes entwickelte das erste Wohnhaus, das allein durch Solarenergie geheizt wurde.

Text: Susanne Schäfer


Was Wirtschaft treibt

S. 22

Text: Johannes Böhme
Illustration: Ika Künzel

Die Globalisierung verzerrt wichtige Statistiken der Wirtschaft. Forscher gehen deshalb neue Wege, um unsere komplexe Welt verständlich zu machen.

S. 30

Das Geschäftsmodell der Krankheitsdiagnose App Ada analysieren Patrick Stähler und Jan Evers


Schwerpunkt Unabhängigkeit

S. 34

Warum wir lernen sollten, erst uns selbst zu helfen

Text: Wolf Lotter

S. 42

Text: Susanne Schäfer
Fotografie: Emily Johnston

… soll das gerne tun“, sagt der Autor T. C. Boyle. Ein Guru, der über Abhängigkeit schreibt, aber nichts davon hält.

S. 50

Text: Sophia Münder
Illustration: Ollanski

Der Chefredakteur und seine Kollegen haben lebenslänglich. Besuch in einer ungewöhnlichen Redaktion in der JVA Tegel.

S. 54

Text: Nils Wischmeyer
Fotografie: Philipp Meuser

Die Designwerkstatt Weserholz aus Bremen will unabhängig von Förderern werden und profitorientiert wirtschaften – aber ein Sozialunternehmen bleiben.

S. 60

Was hilft bei Ignoranz Gegenüber Veränderungen? Legale Drogen.

Fragen an Stephan A. Jansen

S. 64

Interview: Stefan Scheytt
Fotografie: Patrick Junker

Karsten vom Bruch war 20 Jahre bei Bosch, zuletzt Vollzeit als Betriebsrat. Im Februar 2018 wurde ihm fristlos gekündigt. Ein Gespräch darüber, wie es ist, wenn man abhängig beschäftigt ist und zu unabhängige Gedanken hat.

S. 68

Text: Andreas Molitor
Fotografie: Hartmut Nägele

Es sah nach einem typischen Ruhrgebiets-Lebenslauf aus: Anfang der Fünfzigerjahre begann Hermann Ophardt eine Ausbildung im Duisburger Krupp-Stahlwerk. Aber dann brach er aus und wurde, was er bis heute ist: ein leidenschaftlicher Unternehmer.

S. 74

Text: Ingo Eggert
Illustration: Sebastian Schneider

S. 76

Raphael Samuel verklagt seine Eltern, weil sie ihn in die Welt gesetzt haben. Interview mit einem radikalen Denker.

Interview: Holger Fröhlich

S. 82

Illustration: Jan Robert Dünnweller

Heute läuft nichts mehr ohne Apps, die auf wenigen Marktplätzen großer Konzerne gehandelt werden. Wie mächtig sind diese Plattformen, und wie groß ist die Abhängigkeit von ihnen? Antworten geben die vier folgenden Beiträge.

S. 90

Interview: Ingo Eggert
Illustration: Jan Robert Dünnweller

Smartphones hören ihre Besitzer ab. Zwei Forscher aus Braunschweig erklären, warum das passiert und wie man sich schützen kann.

S. 92

Interview: Mischa Täubner
Fotografie: Oliver Helbig

Die Universitäten in Deutschland sind zunehmend auf Drittmittel angewiesen. Gefährdet das die Freiheit der Wissenschaft? Ein Gespräch mit dem Hochschulforscher Peer Pasternack.

S. 98

Text: Klaus Raab
Collage: Julia Busch

Wenn zwei kooperieren, wollen beide gewinnen. Wie das klappt, lehrt uns die Natur: Die Symbiose ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Meistens jedenfalls.

S. 100

Text: Mareike Enghusen
Fotografie: Jonas Opperskalski

Entwicklungshilfegelder sind nicht immer ein Segen – das zeigt sich nirgends deutlicher als in den Palästinensergebieten.

S. 106

Nichts macht so abhängig wie eine Beziehung – in guten wie in schlechten Zeiten.

Text: Dorit Kowitz
Collage: Silke Baltruschat


Was Menschen bewegt

S. 110

Text: Gerd Schild
Fotografie: So-Min Kang

Rex Hohlbein entwirft in Seattle 20 Jahre lang preisgekrönte Häuser für Millionäre. Dann lernt er einen Obdachlosen kennen. Das verändert das Leben der beiden radikal.


Ausstieg

S. 122

Text: Christoph Koch
Fotografie: Philotheus Nisch

… wir ewig lebten? Ein Szenario.

S. 125

Eine Gründerin aus Cottbus erleichtert Hobbyschneidern die Arbeit.

Text: Frank Dahlmann

S. 127

Die Leichte Sprache nimmt den Inhalt ernst, aber nicht schwer. Das kann erhellend sein. Hier die Übersetzung einiger Passagen über „Alkohol“ auf der Homepage der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen.

Text: Holger Fröhlich

S. 130

„Es geht nicht darum, sich der Illusion hinzugeben, wir könnten vollkommen autonom sein, … und unabhängig. Es geht um Autonomiegewinne, mehr Freiraum.“