Partner von
Partner von

Prototyp

Eine Gründerin aus Cottbus erleichtert Hobbyschneidern die Arbeit.



Foto: © Pattarina GmbH


• Rund fünf Millionen Menschen in Deutschland nähen, und viele verzweifeln an den Schnittmustern. Man muss sie als PDF herunterladen, auf mehreren DIN-A4-Seiten ausdrucken, zusammenkleben und schließlich an Linien entlang die Form ausschneiden.

Nora Baum hatte die Idee, die Vorlagen direkt auf den Stoff zu projizieren. Die Hobbynäherin hat an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg über die Digitalisierung von Handwerksleistungen promoviert und danach vier Jahre als Beraterin bei McKinsey gearbeitet. Sie versuchte, die Schnittmuster mit einem Beamer auf den Stoff zu übertragen. Die ersten Ergebnisse waren vielversprechend, die Reaktionen auf einer Kreativmesse durchweg positiv. „Aber wer kauft schon einen 800-Euro-Beamer nur für Schnittmuster?“, sagt Baum.

Weiterlesen?

Als Digital- oder Kombi-Abonnent können Sie diesen Artikel bereits jetzt online lesen. Loggen Sie sich dafür hier mit Ihren Zugangsdaten ein.

Werden Sie jetzt Digital- oder Kombi-Abonnent oder kaufen Sie die digitale Ausgabe 06/2019 mit dem Schwerpunkt Unabhängigkeit, um direkt weiterzulesen.

Ausgabe kaufen (6,99 €)