Partner von
Partner von

Lesehinweis: Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft und sich mit Ihren Daten im Benutzerkonto angemeldet? Dann finden Sie unten das gesamte Inhaltsverzeichnis und haben Zugriff auf alle Geschichten der Ausgabe. Viel Spaß beim Lesen!


Inhalt

Schwerpunkt

Qualität

brand eins 11/2019


Einstieg

S. 4

Das Editorial von Chefredakteurin Gabriele Fischer zum Schwerpunkt Qualität

S. 10

Text und Foto: Martina Katz

Marcos Andrés Soarez Nunes, 38, zog als Zwölfjähriger mit seiner Mutter vom Norden des Landes in die Haupt-stadt Montevideo, um dort die Schule zu besuchen.

S. 12

Text: Ruth Fulterer

S. 14

Youtube eignet sich auch für die Vermittlung anspruchsvollen Wissens, wie beispielsweise das Münchener Designstudio Kurzgesagt beweist.

Text: Martin Fehrensen, Mischa Täubner

S. 16

Text: Nils Wischmeyer
Fotografie: Felix von der Osten und Kayla Kauffman

Feriengäste erwarten heute eine perfekt eingerichtete Wohnung – für private Vermieter kann das teuer werden. Ein Kölner Start-up hat eine Idee, wie sie Geld sparen können.

S. 18

Text: Jens Bergmann
Illustration: Manu Burghart

Es braucht kein Vermögen, um eine Marke aufzubauen. Eine gute Idee zur richtigen Zeit tut es auch. Das ist jedenfalls die Erfahrung von Mareen Burk, Gründerin des Bademode-Labels Mymarini.

S. 20

Als es noch keine Sozialversicherungen gab, beteiligte Johann Heinrich von Thünen seine Mitarbeiter am Gewinn.

Text: Susanne Schäfer


Was Wirtschaft treibt

S. 22

Text: Sarah Sommer
Illustration: Jan Robert Dünnweller

Eine Dekade lang konnte der Staat aus dem Vollen schöpfen: Die Steuereinnahmen stiegen enorm. Was brachte der Überfluss? Eine Inventur.

S. 30

Flixbus hat das Reisen einfacher und billiger gemacht: 100 Millionen Passagiere waren seit 2013 mit den grünen Bussen unterwegs – von denen kein einziger der Firma gehört. Inzwischen ist Flixmobility der größte Anbieter Europas und noch lange nicht am Ziel.

Text: Patrick Stähler, Jan Evers

S. 32

Text: Thomas Ramge
Fotografie: Matthias Ziegler

In Europa und den USA wächst die Wut auf die großen Tech-Konzerne. Das ist aus vielen Gründen verständlich. Doch was folgt daraus? Ideen für eine andere digitale Zukunft.


Schwerpunkt

S. 44

Jeder will etwas Gutes haben. Dazu muss sich in der Wissensgesellschaft aber die Mitarbeit aller verbessern.

Text: Wolf Lotter

S. 50

Text: Anna Friedrich
Fotografie: Thekla Ehling

Nachhaltigkeit ist längst ein Modethema. Selbst Konzerne wie H&M werben damit. Das ist ein Problem für Pioniere wie Armedangels. Das Label will die Konkurrenz nun mit einem neuartigen Recycling-T-Shirt auf Abstand halten.

S. 56

Text: Christoph Koch
Illustration: Benedikt Rugar

Früher waren Produkte fertig, wenn man sie kaufte. Heute läuft fast nichts mehr ohne Updates und ständig neue Versionen. Das ist lästig – aber sinnvoll.

S. 60

Interview: Jens Bergmann, Gabriele Fischer
Fotografie: Hartmut Nägele

Die Digitalisierung verspricht mehr Qualität, auch im Gesundheitswesen. Aber was handeln wir uns damit ein? Mit dieser Frage beschäftigt sich André T. Nemat, Chirurg und seit einem Jahr Geschäftsführer des Institute for Digital Transformation in Healthcare.

Interview: Hannes M. Kneissler
Fotografie: Robert Fischer

Wochenlanges Warten auf den Handwerker, schlechte Arbeit, Fußspuren auf dem Teppich? Das muss nicht sein. Findet ein Start-up aus München.

S. 72

Interview: Denis Dilba
Illustration: Tine Fetz

Nirgendwo ist man so vom eigenen Auto abhängig wie auf dem Land. Das ließe sich ändern, sagt der Mobilitätsforscher Stephan Rammler.

Text: Harald Willenbrock
Fotografie: Jens Umbach

Laien können heute, was früher Profis vorbehalten war: Bier brauen, Imkern, Webseiten bauen – und sogar Kiteboards. Ein Werkstattbesuch in Kiel.

S. 80

Ist Kunstkritik mehr als ein eleganter Willkürakt? Hier legen namhafte Vertreter ihres Fachs ihre Kriterien offen.

Umfrage: Peter Laudenbach

Text: Julia Wadhawan
Fotografie: André Hemstedt & Tine Reimer

Auch mit einer scheinbar trivialen Idee kann man Millionen verdienen. Wie das geht, zeigen Jennifer und Christoph Behn mit ihrer Kartenmacherei.

S. 94

Text: Ingo Eggert

S. 96

Qualität war bei Führungskräften mal groß in Mode. Wie es dazu kam, was der Hype bewirkte und welche Nebenwirkungen er hatte, erläutert der Management-Kenner Alfred Kieser.

Interview: Jens Bergmann
Foto: Michael Hudler

S. 100

Fragen an Stephan A. Jansen

S. 102

Text: Jessica Braun, Ingo Eggert, Susanne Schäfer

Auf Portalen wie Yelp wird inzwischen wirklich alles beurteilt: das Brandenburger Tor (zu groß), Kriminalgerichte (zu ungerecht) und Meere (zu weit weg). In den USA gibt es sogar Apps, in denen Menschen mit Sternchen benotet werden. Zeit, die Zurechnungsfähigkeit der Bewerter zu bewerten.

S. 106

Interview: Susanne Schäfer
Fotografie: Sigrid Reinichs

Die Münchener Theresa Geisel und Gregory Thomas Emmel haben einen Verein gegründet, der Werksrestaurants testet – und damit einen Wettkampf ausgelöst.

S. 110

Text: Lambert Wiesing
Collage: Enrico Nagel

Luxus, das ist all das, womit man sich gegen die reine Zweckmäßigkeit auflehnen kann.


Was Menschen bewegt

S. 116

Der Pleite des Touristik-Unternehmers Vural Öger gehen unglückliche Ereignisse voraus. Doch letztlich scheitert er an sich selbst.

Text: Mischa Täubner
Fotografie: Hanna Lenz


Ausstieg

S. 130

Ein Szenario.

Text: Christoph Koch
Fotografie: Philotheus Nisch

S. 133

Text: Frank Dahlmann

Ein Erfinder aus Magdeburg gewinnt aus schmutzigem Flusswasser Trinkwasser – ganz ohne Strom.

S. 135

Hier die Übersetzung des ersten Absatzes der Szene „Nacht“ aus Johann Wolfgang von Goethes Drama Faust I.

Text: Holger Fröhlich


Gewinnspiel

„Man muss verstehen wollen, was man noch nicht versteht, um zu wissen, was man weiß.“