Schwerpunkt:
Transparenz

Ausgabe 07/2011

Es lebe das Geheimnis

Text: Gabriele Fischer
Foto: Heji Shin


Einstieg

Ein Fleischer in Schleswig-Holstein

Text und Foto: Sebastian Hofer

Die Welt in Zahlen

Text: Nils Handler

Warum soll man noch Kreditkarten akzeptieren?

Text: Harald Willenbrock
Illustration: Nadine Pfeifer

Erotik auf Schwäbisch

Wer sich einen Namen machen möchte, sollte bestimmte Dinge tun. Und andere lassen. Die Wäschefirma Mey hat dafür ein ziemlich gutes Gespür.

Text: Jens Bergmann
Illustration: Manu Burghart

Der Akku im Kanal

Text: Simon Sturm
Foto: Jens Umbach

Das Ende des Weltgeldes

Text: Ingo Malcher


Was Wirtschaft treibt

Der Wal-Mart des Internets

Text: Steffan Heuer
Foto: Gabriela Hasbun

Ebay, das war einmal ein Online-Basar, wo sich viele kleine Käufer und Verkäufer treffen konnten. Heute ist daraus ein Logistik-Riese geworden, bei dem das Zahlungssystem Paypal den Ton angibt.

Blick in die Bilanz: Blase? Na und?

Text: Patricia Döhle

Kann ein Unternehmen gnadenlos überbewertet und gleichzeitig grundsolide sein? Das amerikanische Online-Netzwerk Linkedin zeigt: Es kann. Von der Börse wurde die Firma jüngst mit umgerechnet gut sechs Milliarden Euro wie ein Konzern bewertet, die Unterneh

Der Überläufer

Text: Christian Fuchs
Foto: Anne Schönharting / Ostkreuz

Das Stimmungs-Rätsel

Text: Nils Handler


Schwerpunkt: Transparenz

Prolog: Passt immer!

„Nur eine Maschine ist transparent“

Interview: Oliver Link
Foto: Michael Hudler

Die Weggucker

Alle Daten nützen nichts, wenn niemand sie sehen will. Das zeigt die Krise Griechenlands. Die Chronik einer angekündigten Pleite.

Text: Christiane Sommer

Der Schattenmann

Diskretion machte Marc Rich zum wohl reichsten Ölhändler der Welt und zum langjährigen Herrscher über Glencore, eines der mächtigsten Rohstoff-Imperien der Welt. Das Porträt eines umstrittenen Mannes.

Text: Daniel Ammann

Verfahrene Verfahren

Interview: Oliver Herwig
Foto: Sigrid Reinichs

Einfach bestechend

Text: Harald Willenbrock
Foto: Diane Vincent
Albrecht Fuchs (S. 70)

Wer nicht fragt, bleibt dumm

Text: Jakob Vicari
Foto: André Hemstedt und Tine Reimer

Politiker reden gern. Im Internetportal Abgeordnetenwatch dürfen sie das nur, wenn sie gefragt werden. Ein Projekt von Idealisten, die an den offenen Dialog glauben.

Land aus Glas

Text: Matthias Hannemann
Foto: Oliver Helbig

Offenes Geheimnis?

Früher versteckte sich der Bundesnachrichtendienst hinter absurden Tarnnamen. Heute lädt er zum Tag der offenen Tür. Mit Transparenz tut sich die Behörde dennoch schwer. Wie dieser Versuch einer Kontaktaufnahme zeigt.

Text: Dirk Böttcher

Leck geschlagen

Text: Nils Handler

Die lieben Kollegen

Text: Peter Laudenbach

Sagen, was Sache ist

Die Aufklärung der Kundschaft ist keine Stärke der Finanzbranche. Zwei Direktbanken nutzen diese Marktlücke.

Text: Christian Sywottek

Die Menschenfischer

Text: Markus Albers
Foto: Michael Hudler

Yasni sammelt alles ein, was es online über Menschen zu finden gibt. Das ist wohl legal, aber durchaus umstritten. Ein Firmenbesuch.

„Wir können beamen!“

Interview: Thomas Ramge
Foto: Silvio Knesevic

Auf Nummer sicher

Text: Christoph Koch
Illustration: Esther Gebauer

Vorsicht Studie!

Die Politik legitimiert ihre Entscheidungen gern durch Forschungsergebnisse. Warum es sich für den Bürger trotzdem lohnt, genau hinzuschauen, zeigt das Beispiel Familienförderung.

Text: Birgit Kelle und Maria Steuer

„Das Mantra der Ignoranten“

Interview: Ingo Malcher
Foto: Olivier Hess

Schilda an der Spree

Text: Thomas Ramge

Kampf der Betonköpfe

Ein Mann macht eine Erfindung. Die Konkurrenz zieht nach. Es gibt Ärger. Eine undurchsichtige Geschichte eines durchsichtigen Baustoffs.

Text: Mischa Täubner
Foto: Jakob Polacsek


Was Unternehmern nützt

Tatort hoch drei

Text: Dagny Riegel
Foto: Sigrid Reinichs

Merkwürdigkeiten aus den Manegen des Managements: Die Spielregel-Spieler

Text: Stephan A. Jansen


was Menschen bewegt

Die Unsichtbaren

Text: Gerhard Waldherr
Foto: Anna Bauer

Es gibt einige Gründe, sich eine neue Identität zuzulegen. In jedem Fall bezahlt man einen hohen Preis.


Ausstieg

leserbriefe@brandeins.de

Wer hat's gesagt?