Schwerpunkt:

Freiräume

Ausgabe 01/2011

Kaufen

Brandeins 1- 2011

S. 4Editorial

Der Raum zwischen den Grenzen

Lesen

Einstieg

S. 10Mikroökonomie

Eine Teepflückerin in Indien

Lesen

S. 12Die Welt in Zahlen

Die Welt in Zahlen

Lesen

S. 14Markenkolumne

Bye-bye, Dipl.-Ing.!

Bye-bye, Dipl.-Ing.!

Text: Jens Bergmann
Illustration: Manu Burghart

Das Markenbewusstsein deutscher Bildungspolitiker ist unterbelichtet - sonst hätten sie den Diplom-Ingenieur nicht abgeschafft. Einigen dämmert nun, dass das wohl keine so gute Idee war.

Lesen

S. 16Gute Frage

Warum ist es besser, Zweiter zu sein?

Lesen

S. 18Das geht

Wie eine Duschkabine auf Schienen

Lesen

S. 20Wirtschaftsgeschichte

Die Arterien der Industrialisierung

Lesen

Schwerpunkt: Freiräume

S. 22Schwerpunkt

Programmierer sind sexy

Lesen

S. 30Schwerpunkt

Mit dem Strom schwimmen

Text: Benno Stieber
Foto: Anne Morgenstern, Thekla Ehling

Viele Gemeinden nehmen ihre Energieversorgung wieder selbst in die Hand. Es geht um Selbstbestimmung, Image - und um neue Einnahmequellen.

Lesen
Mit dem Strom schwimmen

S. 36Schwerpunkt

„Man sollte alle paar Jahre etwas Neues beginnen“

Lesen

S. 44Schwerpunkt

Grenzbereiche

Lesen

S. 54Schwerpunkt

Die Wolfs-Ökonomie

Die Wolfs-Ökonomie

Interview: Thomas Ramge
Foto: Valerie Stahl von Stromberg

In der Mongolei gibt es viel Platz, wenige Menschen - und eine boomende Wirtschaft. Wie das zusammenhängt, erklärt der Banker Ganhuyag Chuluun Hutagt.

Lesen

S. 58Schwerpunkt

Ab in die Wüste

Lesen

S. 64Schwerpunkt

Ein Arzt für alle Fälle

Lesen

S. 68Schwerpunkt

Der Preis der Freiheit

Lesen

S. 70Schwerpunkt

„Mein größter Freiraum ist mein Kopf“

„Mein größter Freiraum ist mein Kopf“

Interview: Dirk Böttcher
Foto: Özgür Albayrak

Angela Jansen ist Schauspielerin, Malerin, Vorsitzende eines Vereins - und seit zwölf Jahren komplett gelähmt. Sie wird künstlich beatmet. Und wäre trotz allem gern ihre eigene Firma. Ein Gespräch - geführt mit dem...

Lesen

S. 76Schwerpunkt

„Wir haben faszinierende Optionen. Aber das vergessen die meisten“

Lesen

S. 82Schwerpunkt

Der Grenzgänger  

Der Grenzgänger

Text: Gisela Baur
Foto: Ziv Koren

Fuad Abu Hamed brach gleich zweimal aus: aus den ärmlichen Verhältnissen seiner Kindheit und aus dem Korsett von Vorurteilen und Traditionen seines palästinensischen Dorfes. Dabei hat er seinem Geburtsort nie den Rücken...

Lesen

S. 88Schwerpunkt

Auf die Augen

Was kann ein kleiner Optiker in Leer gegen einen Branchengiganten wie Fielmann ausrichten? Er konkurriert dort, wo er besser ist.

Text: Gerhard Waldherr
Foto: Simone Scardovelli

Lesen

S. 90Schwerpunkt

Willst du gelten, mach dich selten

Lesen

S. 92Schwerpunkt

Er will nur spielen

Lesen

S. 94Schwerpunkt

Der Schild-Bürger

Peter Jakob ist ein Tüftler mit Verkaufstalent. Und nutzte seine Chance, mit den ganz Großen ins Geschäft zu kommen.

Text: Jakob Vicari
Foto: Michael Hudler

Lesen

S. 96Schwerpunkt

Krabbelkundschaft

Lesen

S. 100Schwerpunkt

Jeder ist ein Lehrer

Jeder ist ein Lehrer

Text: Markus Albers
Foto: Oliver Helbig

Mozilla programmiert zusammen mit vielen freiwilligen Helfern den Internetbrowser Firefox. Weil der ein Riesenerfolg ist, will das amerikanische Unternehmen dieses Open-Source-Prinzip nun auf einen neuen Markt ausweiten:...

Lesen

S. 106Schwerpunkt

Noch einmal, weil's so schön war

Lesen

S. 110Schwerpunkt

Wenn einer eine Reise tut

Lesen

S. 112Schwerpunkt

E-nvestoren

Lesen

S. 116Schwerpunkt

Ich will kein Roboter sein

Lesen

S. 120Schwerpunkt

Päckchen für Päckchen  

Wohl kaum eine deutsche Hochschule bietet mehr Flexibilität als die Europäische Fernhochschule Hamburg. Die Studenten entscheiden, wann, wo und wie schnell sie lernen. Kein Studium für akademische Feinschmecker - aber eines für Berufstätige, die weiterko

Text: Andreas Molitor
Foto: Jens Umbach

Lesen

S. 126Schwerpunkt

Die Kreativ-Maschinisten

Lesen

S. 136Schwerpunkt

Wenn ich einmal reich wär' ...

Interview: Gabriele Fischer
Foto: Oliver Helbig

Wer träumt nicht davon? Irgendwann von allen Geldsorgen befreit zu sein, alles tun zu können, auch das Richtige? Andreas Eschbach hat aus dieser Vorstellung ein Buch gemacht. Allerdings keines für Träumer.

Lesen
Wenn ich einmal reich wär' ...

S. 135Schwerpunkt

Warum es besser ist, eine Bank zu gründen, als sie zu berauben

Lesen

S. 136Schwerpunkt

Schöne neue Welt

Lesen

S. 142Schwerpunkt

Der Schachspieler  

Text: Bernhard Bartsch
Foto: Martin Gottske

Wang Keqin ist Chinas berühmtester Enthüllungs-Reporter. Ein gefährlicher Job, bei dem es darauf ankommt, die Züge der Gegner so gut wie möglich zu berechnen. Porträt eines Mannes, der die Grenzen der Meinungsfreiheit...

Lesen
Der Schachspieler

Ausstieg

S. 151Leserbriefe

leserbriefe@brandeins.de

Lesen

S. 154Letzte Seite

Wer hat's gesagt?

Lesen
Idea
Read