Partner von
Partner von

Schwerpunkt:
Pragmatismus

Ausgabe 09/2015

Mach doch!

Ein Blick ins Heft


Einstieg

Ein Leuchtturmtechniker in Großbritannien

Text und Foto: Lillian Siewert

Die Welt in Zahlen

Text: Holger Fröhlich

Von Helene Fischer lernen

Text: Jens Bergmann
Illustration: Manu Burghart

Lässt sich eine Marke auffrischen, die wie kaum eine andere aus der Zeit gefallen ist? Die Macher der Hummel-Figuren sind davon überzeugt.

Zimmer-Service

Ein Krankenhaus in den Niederlanden lässt seine Patienten à la carte essen – das spart Geld und Lebensmittel.

Text: Benjamin Dürr
Foto: Thekla Ehling

Technetium (Tc)

Text: Dirk Böttcher

Was im Periodensystem an Wirtschaft steckt.

Was auch immer

Klamme Staaten brauchen mutige Politiker. Zum Beispiel Bill Clinton, der 1995 mal eben Mexiko rettete.

Text: Ingo Malcher


Schwerpunkt: Pragmatismus

Prolog

Nüchtern betrachtet

Text: Wolf Lotter
Illustration: Jan Robert Dünnweller

Brauchen wir mehr Gefühl – oder mehr Vernunft? Zwischen Entweder und Oder gibt es eine bessere Lösung: Pragmatismus. Die Kunst, seine Visionen der Realität anzupassen.

Arm, aber sexy

Text: Till Briegleb
Foto: Noshe

Fantasielose Bauten prägen unsere Städte. Dass es besser geht, zeigen Architekten, die einen neuen Pragmatismus pflegen.

Ladenhüter? Weltverbesserer!

Text: Stefan Scheytt
Foto: Michael Hudler

Der Unternehmer Klaus Hildenbrand hat sich einem großen Projekt verschrieben: der „bodenständigen Marktwirtschaft“. Porträt eines handfesten Idealisten.

Was sind schon 100 Jahre

Text und Interview: Holger Fröhlich
Porträts: Thekla Ehling, Katharina Poblotzki

Der Meeresspiegel steigt. Wie man sich darauf vorbereiten kann, zeigt der Blick auf Rotterdam. Woran vernünftige Lösungen scheitern, zeigt der Blick nach New York.

Erst testen, dann helfen

Entwicklungshilfe vernachlässigt häufig die wahren Bedürfnisse der Empfänger. Einem badischen Arzt lässt das keine Ruhe.

Text: Anika Kreller
Foto: Anne Gabriel-Jürgens

Im Namen des Guten

Text: Mischa Täubner
Foto: Fabian Schubert

Spenden, ohne einen Cent dafür auszugeben. So wollen diverse Start-ups Wohltätigkeit attraktiver machen denn je. Eines nennt sich programmatisch Goodnity.

Der fabelhafte Herr Pauli

Text: Dirk Böttcher
Foto: Anja Grabert

Dieser Mann ist ein großartiger Geschichtenerzähler. Mit seiner Story von der Blue Economy fasziniert er weltweit Menschen. Ein Wirtschaftsmärchen.

Von wegen mit Zitronen gehandelt

Text: Christian Sywottek
Foto: Hanna Lenz

Die feinen Unterschiede

Text: Peter Gaide
Foto: Sigrid Reinichs

Wie wehrt man sich gegen Nachahmer? Und wie sorgt man dafür, dass der Kunde weiß, was man kann? Der Aufzugshersteller Schmitt + Sohn hat da seine ganz eigenen Antworten gefunden.

Der Schrotthändler

Text: Ingo Malcher
Foto: Michael Hudler

Wilbur Ross liebt Krisen. Porträt eines Milliardärs, der auf schlechte Zeiten wartet.

Geht’s nicht noch besser?

Text: Matthias Hannemann
Foto: Thomas Eugster

In der Schweiz zu produzieren ist ein teures Geschäft. Der Klebebandhersteller Siga beherrscht es – dank 20.000 Verbesserungsideen im Jahr.

Segensreiche Katastrophe

Text: Daniela Schröder
Foto: Hartmut Nägele

Vor zehn Jahren hat ein Brand die Produktion der westfälischen Schonlau Werke zerstört. Heute sagt man dort, dass es das Beste gewesen sei, was der Eisengießerei habe passieren können.

Nummer 12

Text: Benno Stieber
Foto: Marvin Zilm

Es war nie sein Traum, Düngemittelhersteller zu werden. Philipp Hauert führt einfach fort, was seine Familie seit elf Generationen getan hat. Die Geschichte eines nüchternen Unternehmers.

Der schüchterne König

Text: Hans-Joachim Noack
Foto: Simone Scardovelli

Kaum einer verkörpert die Rolle des post-ideologischen Politikers so überzeugend wie Olaf Scholz. Ein Porträt.

Man fühlt sich besser, wenn man versucht, die Welt zu verbessern

Interview: Peter Laudenbach
Foto: Kai Müller

Die Philosophin Susan Neiman über praktische Vernunft, als Pragmatismus getarnten Zynismus und das Peter-Pan-Syndrom.

Kleingedrucktes

Wie ein Physiker mithilfe der Drucktechnik die Medizin voranbringt.

Text: Frank Dahlmann

Last Exit Benchill

Text: Andreas Molitor
Foto: Laura Pannack

Wie richten sich Menschen in einem Gemeinwesen ein, das für sie nur schlechte Arbeit hat? Zu Besuch bei einer 13-köpfigen Familie am Rande von Manchester.

So lasst uns denn einen Weinstock pflanzen

Text: Manfred Klimek
Illustration: Jan Robert Dünnweller

Unser Autor erzählt von seiner ebenso abenteuerlichen wie selbstlosen Tätigkeit als Winzer in der Toskana. Und warum er gelassen in die Zukunft schaut.


Ausstieg

Leserbriefe

Wer hat’s gesagt?