Partner von
Partner von

Kommentar - Ohne Kommentar

Von: "Klaus-Martin Meyer" < majordomus@t-online.de>
An: <osnabrueck@arbeitsamt.de>
Cc: <info@neue-oz.de>
Gesendet: Samstag, 22. März 2003 11:01
Betreff: Ihre Anzeige in der NOZ




Sehr geehrter Leiter des Arbeitsamtes Osnabrück,

in der heutigen Samstagsausgabe der "Neuen Osnabrücker Zeitung" fand ich eine recht kuriose Anzeige.

Dort suchen Sie für einen Hochschulabsolventen mit offensichtlich hervorragenden Fähigkeiten (Diplomarbeit Automobilindustrie, fließend Spanisch) einen Arbeitgeber.

Ist das ein Witz? Wenn dieser Mensch nicht ohne Probleme Arbeit findet, dann findet vermutlich niemand mehr Arbeit. In der Automobilindustrie wird ja bekanntlich besonders in Osnabrück wieder Personal akquiriert.

Bitte verwenden Sie doch Ihre Mittel (die ja von uns Arbeitenden in der nicht staatlichen Wirtschaft aufgebracht werden) besser für Menschen, denen tatsächlich geholfen werden muss. Es gibt da zum Beispiel hervorragend ausgebildete Menschen, die von meinem Arbeitgeber im letzten Jahr freigesetzt wurden und immer noch suchen. Darüber hinaus wundere ich mich, warum Ihre Osnabrücker Behörde offensichtlich nicht jedem solch prominente Anzeigen schaltet. Was muss ein Arbeitssuchender tun, um ohne Not so bevorzugt zu werden?

Nach dem Ende meines Studiums sagte einer Ihrer Georgsmarienhütter Kollegen wortwörtlich zu mir. " Seien Sie froh, Sie haben ja BWL studiert. Biologen haben wir seit zwei Jahren keinen einzigen vermittelt."

Fazit: Schalten Sie lieber Anzeigen für Biologen!!!!!

Mit freundlichen Grüßen
Klaus-Martin Meyer

Von: majordomus@t-onUne.de
An: osnabrueck@arbeitsamt.de
Gesendet: Donnerstag, 3. April 2003 08:22
Betreff: Fw: Ihre Anzeige in der NOZ
Wichtigkeit: Hoch

Gibt's auch 'ne Antwort?

Von: "Weber Evelin" < Evelin.Weber2@arbeitsamt.de>
An: <majordomus@t-online.de>
Gesendet: Donnerstag, 3. April 2003 11:09
Betreff: AW: Ihre Anzeige in der NOZ

Nein!

gez. Czekalla