brand eins Podcast

Unter der Leitung von Matthias Röder vom Karajan Institut hat ein Team aus Wissenschaftlern Beethovens unvollendete 10. Sinfonie zu Ende geschrieben. Der Komponist war eine KI.

Spotify Deezer Apple Podcasts Google Podcasts RSS 


„Es ist nicht einzusehen, dass man in der Schule jahrelang Multiplikation und Division trainiert, nur um dann ein zweitklassiger Taschenrechner zu sein. Das Ergebnis bekommt man schneller und sicherer durch die Maschine.“

Matthias Röder will stumpfe Aufgaben den Maschinen überlassen. Der Mensch solle sich mehr auf das kreative Erkunden konzentrieren. Wenn Mensch und Maschine zusammenarbeiten, dann könne etwas Neues entstehen. So wie bei seinem Projekt Beethoven X.

 

Ludwig van Beethoven hat seine zehnte Sinfonie nie vollendet. Ein Team aus Musikern und Programmierern hat eine KI mit den überlieferten Ideen und Skizzen von Beethoven gefüttert. Die Software hat die Sinfonie nun zu Ende geschrieben.


„Wenn man mit diesen Skizzen arbeitet, die Beethoven für eine zehnte Sinfonie hinterließ, dann hat man es als Mensch sehr schwer, das zu Ende zu schreiben, ohne seinen eigenen Stil einzubringen.“

Bei der KI sei das nicht so gewesen. Denn sie lerne anhand eines Stils, mit Hilfe von sehr vielen Beispielen, die man ihr in der Trainingsphase gibt und sie kann dann jede Melodie im Stile Beethovens weiterführen. Und doch habe die Musik überraschende Elemente. Durch Zufälle und kleine „Fehler“ entstanden Varianzen und Abweichungen. Die Aufgabe war eher, die sehr überraschenden Momente einigermaßen im Zaum zu halten.


„Wir haben die KI eher gezügelt als ihr Flügel verpasst.“

Aber fehlt da nicht die Emotion?


„Nein. Die Emotion entsteht bei den Musikern und Musikerinnen - und bei den Zuhörenden. Sie steckt nicht in den Noten."

Podcast Timeline:

[00:00] Begrüßung mit Beethovens Zehnter

[01:36] Werbung

[02:44] Matthias Röder über Künstliche Intelligenz & Kreativität

[03:58] Wie die KI bei der Vollendung der 10. Sinfonie geholfen hat

[06:08] Warum sie die KI zügeln mussten

[06:55] Zusammenarbeit: Experten für Musik & für KI

[08:04] Emotionen: Die Debatte nach der Veröffentlichung

[10:32] Weg vom Geniestatus

[12:53] Welche Chancen die KI bietet

[14:54] Co-Kreation: Was KI für Wirtschaft & Recht bedeutet

[16:33] Röder fordert mehr Mut im Umgang mit KI

[18:25] Die Bedrohung: KI in der Popkultur

[19:33] Die Bedrohung II: Jobverluste

[21:12] Künstliche Intelligenz vs. Mensch – ein Ausblick

[24:41] Lesetipp, Adventsgrüße & Verabschiedung