Problem und Lösung

Schmutzige Technik heizt den Planeten seit mehr als 200 Jahren auf. Nun soll grüne Technik den Trend stoppen. Ein Realitäts-Check.





Kosten einer Kilowattstunde Strom, die in einem neu erbauten Kohlekraftwerk erzeugt wird, in US-Cent: rund 10

Kosten einer Kilowattstunde Strom im Solarkraftwerk Sudair in Saudi-Arabien, das im kommenden Jahr in Betrieb gehen soll, in US-Cent: rund 1,2

In sonnenreichen Gegenden nähert sich die Produktion grünen Stroms einer Utopie aus den Sechzigerjahren an: die Energie so zu verbilligen, dass es sich nicht mehr lohnt, sie abzurechnen. Der Preisverfall sowohl bei Solar- als auch bei Windenergie könnte der vielleicht mächtigste Hebel bei der ökologischen Transformation sein. Bei beiden sorgen Skaleneffekte und technische Verbesserungen für sinkende Herstellungskosten, am stärksten bei Solarmodulen. Zurzeit kostet Windstrom an gut geeigneten Positionen rund vier Cent pro Kilowattstunde – und damit ebenfalls deutlich weniger als Kohlestrom. Eine Studie von Bloomberg kam im März zu dem Ergebnis, dass erneuerbare Energien heute an 85 Prozent aller Standorte weltweit die billigste Möglichkeit sind, Strom zu produzieren.

Sie haben bereits ein brand eins Konto? Melden Sie sich hier an.

Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt.
Er ist Teil unserer Ausgabe Ökologischer Umbau

Betreten der Baustelle erwünscht
Zum Weiterlesen wählen Sie eine dieser Optionen

brand eins 11/2021 (Digital)

6,30 € / einmalig
Sicher bezahlen mit
Weitere Abos, Schüler- & Studentenrabatte