Das geht

Ein Bienenstock für Menschen

Das konventionelle Bauen steht in der Kritik. Der Architekt Peter Haimerl setzt auf eine radikale Lösung.




• Zu schwerfällig, zu umweltschädlich und viel zu langsam sei das Bauen, um den Anforderungen der Gegenwart gerecht zu werden, findet Peter Haimerl. Seit Jahren setzt er sich mit verschiedenen Projekten für eine Erneuerung im Städtebau ein. Jetzt will der 60-Jährige die Sache selbst in die Hand nehmen: mit einer neuen Art von Unterkünften.

Haimerl ist der Meinung, dass das klassische unterkellerte und massive Haus ausgedient hat. Seine Alternative sind sechseckige Module aus Glas, Holz und umweltfreundlichen Baustoffen, die gestapelt und zu verschiedenen Formen und Zwecken ineinandergeschachtelt werden können. Ein Modul ist etwas mehr als sechs Meter breit, sieben bis zwölf Meter tief und drei Meter hoch. In der Wand-verkleidung befinden sich die Anschlüsse für Strom oder Wasser.

Sie möchten weiterlesen?

Als Digital- oder Kombi-Abonnent von brand eins können Sie diesen Artikel bereits jetzt online lesen. Melden Sie sich dafür mit Ihren Zugangsdaten an.

Anmelden
Alle Abos im Überblick

____________________________________________

Digital-Ausgabe kaufen

Kaufen Sie die vollständige brand eins Ausgabe inkl. diesem Artikel.

Ausgabe kaufen (6,30 €)