Zwei Elefanten pro Schicht

Der Mensch ist intelligent, der Roboter stark. Gemeinsam werden beide zu hocheffizienten Mensch-Maschine-Systemen, wie eine Firma in Augsburg zeigt.





Hier schuftet der Chef persönlich: Armin Gerhard Schmidt bei der Vorführung des Exoskeletts Cray X

• Der Parcour befindet sich in einer 1000 Quadratmeter großen Halle am Stadtrand von Augsburg. Hier werde ich in wenigen Minuten zum Cyborg werden, zu einer Mensch-Maschine.

Rechts von mir ist ein Stapel Reifen aufgebaut, links von mir steht Kassandra Damer neben einem Gerät, das aussieht wie ein Rucksack mit Bergsteigergurt. Es ist ein Exoskelett: ein Roboteranzug, der mithilfe von Elektromotoren aus mir eine Art Superman machen soll, doppelt so stark wie bisher und unermüdlich.

Kassandra Damer, 30, ist Senior Specialist Biomechanics bei German Bionic, einem Hersteller für Kraftanzüge. Sie wird jetzt das Modell Cray X an meinen Körper anpassen. Dann soll ich den Reifenstapel umschichten. Jeder, der schon einmal selbst Reifen gewechselt hat, weiß, wie schwer die Dinger sind: mit Felge bis zu 45 Kilogramm. Cray X wird jeweils 30 davon übernehmen, der Rest bleibt meine Aufgabe. Das zumindest ist der Plan. Ob er aufgeht, werde ich gleich erleben.

Sie möchten weiterlesen?

Als Digital- oder Kombi-Abonnent von brand eins können Sie diesen Artikel bereits jetzt online lesen. Melden Sie sich dafür mit Ihren Zugangsdaten an.

Anmelden
Alle Abos im Überblick

____________________________________________

Digital-Ausgabe kaufen

Kaufen Sie die vollständige brand eins Ausgabe inkl. diesem Artikel.

Ausgabe kaufen (6,30 €)