Leichte Sprache

Die Leichte Sprache nimmt den Inhalt ernst, aber nicht schwer. Das kann erhellend sein. Hier die Übersetzung einiger Passagen aus den Europäischen Strafvollzugsgrundsätzen auf Empfehlung des Europarates im Jahr 2006.





1. Alle Personen, denen die Freiheit entzogen ist, sind unter Achtung ihrer Menschenrechte zu behandeln. (…)

3. Einschränkungen, die Personen auferlegt werden, denen die Freiheit entzogen ist, müssen sich auf das Mindestmaß beschränken und in Bezug auf den rechtmäßigen Zweck, zu dem sie verhängt werden, verhältnismäßig sein. (…)

Alle Gefangenen sollen gut behandelt werden. Sie haben die gleichen Rechte wie alle Menschen.

Aber manche Rechte sind eingeschränkt.
Zum Beispiel dürfen die Gefangenen nicht frei rum·laufen.
Aber diese Einschränkungen sollen so klein wie möglich sein.Sie sollen nur zur Bestrafung dienen. Nicht mehr. 

5. Das Leben in der Justizvollzugsanstalt ist den positiven Aspekten des Lebens in der Gesellschaft so weit wie möglich anzugleichen.

Das Leben im Gefängnis soll am besten so sein wie draußen.
Aber das geht nicht.
Also soll das Leben wenigstens so ähnlich wie draußen sein.

6. Jede Freiheitsentziehung ist so durchzuführen, dass sie den betroffenen Personen die Wiedereingliederung in die Gesellschaft erleichtert. (…)

Die Zeit im Gefängnis ist irgendwann vorbei.
Dann leben die ehemaligen Gefangenen wieder ganz normal.
Dabei soll die Zeit im Gefängnis helfen.

14. Niemand darf ohne einen nach innerstaatlichem Recht gültigen Haftbefehl (…) als Gefangene/r in eine Anstalt aufgenommen oder dort festgehalten werden. (…)

Ins Gefängnis kommt man nicht einfach so.
Man muss von einem Gericht verurteilt werden.
Erst dann kann man ins Gefängnis kommen.

18.2 In allen Gebäuden, (…) a) müssen die Fenster groß genug sein, damit die Gefangenen (…) bei Tageslicht lesen und arbeiten können und Frischluft einströmen kann, es sei denn, eine entsprechende Klimaanlage ist vorhanden; b) muss das künstliche Licht den anerkannten technischen Normen entsprechen; (…)

Wie müssen die Räume für die Gefangenen aussehen?
Die Gefangenen brauchen große Fenster.
Damit sie lesen und gut atmen können.
Außer es gibt eine Klima·anlage.
Für die Nacht gibt es Lampen.
Die Lampen müssen geprüft sein.

18.5 In der Regel sind Gefangene bei Nacht in Einzelhaft-räumen unterzubringen, es sei denn, die gemeinschaftliche Unterbringung mit anderen Gefangenen wird für sinnvoller gehalten. (…)

Eigentlich sollen die Gefangenen nachts allein schlafen.
Aber manchmal schlafen die Gefangenen auch zusammen.Wann schlafen die Gefangenen zusammen?
Wenn es sinnvoll ist.

19.4 Es sind angemessene Einrichtungen vorzusehen, damit alle Gefangenen (…) möglichst täglich, mindestens jedoch zweimal wöchentlich (…) im Interesse der allgemeinen Hygiene baden oder duschen können. (…)

Im Gefängnis muss es Duschen oder Bade·wannen geben.
Am besten sollen die Gefangenen jeden Tag duschen können.Aber zweimal in der Woche ist auch in Ordnung.
Das ist wichtig für den Geruch und für die Gesundheit.

22.2 Die Anforderungen an eine nährstoffreiche Nahrung einschließlich ihres Mindestgehalts an Energie und Eiweiß sind im innerstaatlichen Recht festzulegen. (…)

Die Gefangenen müssen genug Essen kriegen.
Aber wie viel Essen ist genug?
Das darf jedes Land selber entscheiden.

26.1 Gefangenenarbeit ist als ein positiver Bestandteil des Strafvollzugs zu betrachten und darf nie zur Bestrafung eingesetzt werden. (…)

Manchmal arbeiten die Gefangenen im Gefängnis.
Die Arbeit ist etwas Gutes.
Die Arbeit soll keine Strafe sein.

33.1 Gefangene sind unverzüglich zu entlassen, wenn die Strafzeit abgelaufen oder der Haftbefehl aufgehoben ist oder wenn ein Gericht (…) ihre Entlassung anordnet.

Irgendwann ist die Bestrafung vorbei.
Dann müssen die Gefangenen sofort gehen. Keiner darf zu lange im Gefängnis bleiben.