Mikroökonomie

Eine Hundefriseurin in Serbien

Katarina Ljuština, 20, ist verheiratet, hat keine Kinder und betreibt einen Hundesalon in Novi Sad.





Sie hat die landwirtschaftliche Fachschule in Šabac besucht und sich nach ihrem Abschluss an zwei Akademien in Novi Sad und Belgrad privat zur Hundefriseurin weitergebildet. Die Ausbildung, die rund 200 Euro gekostet hat, haben ihre Eltern bezahlt. Ihren Salon führt Ljuština seit etwa einem Jahr als Alleinunternehmerin. Er liegt in der Innenstadt ihres Geburtsortes Novi Sad.

Verdienst, Grundkosten, Altersvorsorge

Mit ihrem Hundesalon nimmt Katarina Ljuština monatlich im Schnitt 500 Euro ein. Seit Mitte März ist er coronabedingt geschlossen. Für den Laden zahlt sie 100 Euro Miete. Sollte die Lage sich nicht ändern, will sie den Vermieter um Mietminderung bitten. Hinzu kommen 70 Euro für Wasser und Strom. Die Materialkosten, größter Posten ist ein spezielles Hundeshampoo, betragen weitere 100 Euro. Für Kranken-, Renten- und Sozialversicherung gehen etwa 200 Euro ab.

Für ihr Handy gibt Ljuština 15 Euro aus, ein Auto hat sie nicht. Der Salon deckt gerade eben die Kosten und erwirtschaftet kaum Gewinn. Von der Gewerbesteuer ist Ljuština deshalb befreit. Derzeit lebt sie von den Ersparnissen ihres Mannes. Er trägt auch die Kosten für das eigene Haus, in dem beide wohnen, und für die fünf Hunde des Paares.

Ich habe meine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Mein ganzes Leben habe ich mit Hunden verbracht – es waren zeitweise bis zu 21 Tiere gleichzeitig. An ihnen liebe ich vor allem ihre Treue.

Was ist das Wichtigste in Ihrem Leben?

Mein Mann und die Familie. Der Laden kommt erst danach.

Was möchten Sie an Ihrem Leben verändern?

Ich möchte die Qualität meiner Arbeit verbessern. Deshalb würde ich mich gern im Ausland weiterbilden. In vielen westlichen Ländern ist der Standard der Hundefriseure viel höher als hier.

Welche sind Ihre größten Probleme, und wie gehen Sie damit um?

Fast täglich kommen verantwortungslose Hundebesitzer, die ihre Tiere nicht richtig erzogen haben. Ich versuche dann, die Hunde zu beruhigen. Allerdings musste ich schon Behandlungen abbrechen.

Was tun Sie, wenn Sie sich etwas Besonderes gönnen wollen?

Mit meinem Mann und den Hunden Serien gucken.

Was erwarten Sie von der Zukunft, und was tun Sie dafür?

Ich wünsche mir einen schöneren und größeren Laden. Dafür muss der jetzige aber erst mal mehr Gewinn abwerfen.

Was wünschen Sie sich für junge Gründer in Ihrem Land?

Die Situation könnte besser sein. Sie sollten bei Firmengründungen unterstützt werden, etwa durch Zuschüsse. Ich habe bisher, auch seit Corona, keine finanzielle Hilfe durch den Staat erhalten. ---

Serbien

Einwohner: 6,9 Millionen
Währung: Serbischer Dinar, RSD (118 RSD = 1 Euro)
Monatlicher Durchschnittslohn: 561 Euro
Human Development Index: Platz 63 (Deutschland: 4 von 189)

Aktuelle Preisbeispiele in Euro (zum Vergleich: Deutschland)

1 Hundehaarschnitt (Waschen, Schneiden, Föhnen): 13 (60)
1 Ei: 0,08 (0,20)
1 kg Rind: 6,50 (10,00)
1 Huhn: 3,50 (3,99)
1 Kohlkopf: 0,40 (1,49)