Partner von
Partner von

Groß in der Provinz

Wo das Land die Stadt schlägt: Familienunternehmen, Musikfestivals und Hochleistungsdenker.





Wo Familienunternehmen dominieren

Rund 90 Prozent der Unternehmen in Deutschland sind in Familienhand. Diese Firmen stellen mehr als die Hälfte aller Arbeitsplätze und erwirtschaften die Hälfte aller Umsätze in Deutschland. Besonders verbreitet sind sie im Bau- und Gastgewerbe sowie im Einzelhandel. Die Karte zeigt, dass familiengeführte Unternehmen besonders häufig in ländlichen Regionen von Thüringen, Sachsen und Brandenburg sowie in Bayern und Rheinland-Pfalz anzutreffen und dort für nahezu alle unternehmerischen Aktivitäten verantwortlich sind.

Wo die Musik spielt

Die Musik spielt überwiegend auf dem Land und lockt die Städter in die Provinz: 2018 kam jeder vierte Konzert- und Festivalbesucher aus einer Stadt mit mehr als 500.000 Einwohnern. Mehr als 600 Musikfestivals finden in Deutschland regelmäßig statt – die meisten von ihnen im Sommer und unter freiem Himmel. Diese Events setzen gemeinsam rund 400 Millionen Euro um. Die Karte zeigt eine Auswahl der größten und bekanntesten Musikfestivals in Deutschland, für die man Eintritt bezahlen muss. Der durchschnittliche Ticketpreis liegt bei 77 Euro.

Wo die Klötzchenschieber regieren

Die Schach-Bundesliga wird von Mäzenen geprägt – und ist auch jenseits der Metropolen stark. In den Achtziger- und Neunzigerjahren verhalf ein Kunsthistoriker der Schachabteilung des FC Bayern München zu insgesamt neun Mannschaftsmeisterschaften. Die Vormachtstellung endete erst, als der Geldgeber starb und der damalige Vereinspräsident Franz Beckenbauer sagte: „Die Klötzchenschieber brauchen wir nicht.“ Die Schachgemeinschaft Porz wurde lange vom Unternehmer Wilfried Hilgert unterstützt, der Lübecker SV von Winfried M. Klimek – bis der verhaftet und wegen Betrug und Untreue verurteilt wurde. Der Schachsport in Baden-Baden wird seit mehr als 20 Jahren vom Unternehmer Wolfgang Grenke finanziert. Das Ergebnis: Die Herrenmannschaft gewann 13 der jüngsten 14 Meisterschaften, die Frauenmannschaft holte 11 der jüngsten 17 Titel.