Partner von
Partner von

IONIQ ONE

Ein schwäbischer Maschinenbauer, der zur globalen Kosmetikmarke werden will? Klingt verrückt. Die Geschichte einer Firma, die groß denkt, indem sie noch mal klein anfängt.





• Der Sonnenbrand. Hautärzte sprechen von Erythema solares; Sonnenanbetern gilt er als schmerzhaftes Ärgernis, Onkologen als potenzielles Hautkrebsrisiko. Bei den Wagners am Bodensee nennen sie ihn schlicht „Beschichtungsfehler“.

Die Firma, 1947 von einem Tüftler gegründet, der nebenbei mit Helikoptern und elektrischen Zahnreinigungsgeräten experimentierte, ist Weltmarktführer bei Oberflächenbeschichtungen. Vier von fünf Automobil-Leichtmetallfelgen sind in der Erstausstattung durch eine Wagner-Beschichtungsanlage gewandert, zahlreiche USM-Regale und Ikea-Schränke ebenso. Das Unternehmen mit 1600 Mitarbeitern und 410 Millionen Euro Umsatz zählt zu jenen Hidden Champions, die in ihrer Nische still und beständig vor sich hin wachsen. Bis Valentin Langen vor sechs Jahren die Sache mit dem Sonnenbrand auffiel.

Weiterlesen?

Als Digital- oder Kombi-Abonnent können Sie diesen Artikel bereits jetzt online lesen. Loggen Sie sich dafür hier mit Ihren Zugangsdaten ein.

Werden Sie jetzt Digital- oder Kombi-Abonnent oder kaufen Sie die digitale Ausgabe 07/2019 mit dem Schwerpunkt Komplexität, um direkt weiterzulesen.

Ausgabe kaufen (6,99 €)