Partner von
Partner von
Mikroökonomie

Ein Briefträger in Costa Rica

Evelio Valerío Fonseca, 56, arbeitet seit 30 Jahren für die costaricanische Post. Er ist als Briefträger im Südwesten der Hauptstadt San José unterwegs.





Fonseca radelt, seine Kollegen fahren Motorrad oder gehen zu Fuß. Sie verteilen inzwischen mehr Pakete als Briefe – auch Costa Ricaner bestellen gern online. Als seine Frau schwanger wurde, brach er sein Sportstudium ab. Ein Job bei einem staatlichen Unternehmen erschien ihm sicherer.

Verdienst, Grundkosten, Altersvorsorge

Im Monat verdient Fonseca rund 560 Euro, davon entfallen etwa 30 Euro auf Rente und Krankenkasse. Das Haus, in dem er mit seiner Frau und seiner jüngsten Tochter lebt, ist abbezahlt. Strom und Wasser kosten aber jeweils circa 20 Euro monatlich. Ein Auto hat Fonseca nicht. Sein Mobiltelefon nutzt er wenig, weil er ein Diensthandy hat. Nach Abzug aller Fixkosten bleiben seiner Familie und ihm jeden Monat etwa 250 Euro für Essen und alles andere. Seine Frau arbeitet nicht.

Was bedeutet Ihnen Arbeit?

Um das Haus abzubezahlen, habe ich neben meinem Job zeitweise noch Zeitungen ausgetragen. Das Arbeiten hat meine Persönlichkeit geformt und mir geholfen, meinen Charakter zu entwickeln. Außerdem arbeite ich, damit ich meine Rente bekomme.

Was ist das Wichtigste in Ihrem Leben?

Ich freue mich schon sehr auf mein Rentnerleben. Vielleicht eröffne ich dann mit meiner Frau ein Soda, ein kleines, einfaches Restaurant. Sie kocht sehr gern, und ich mag den Umgang mit Kunden. Ich finde guten Service sehr wichtig, auch als Zusteller bemühe ich mich immer, unsere Klienten zufriedenzustellen.

Was möchten Sie an Ihrem Leben verändern?

Nichts, ich bin glücklich mit dem, was ich habe. Das ist meine Einstellung. Meine wenige Freizeit genieße ich mit der Familie oder bei einer Radtour in die Berge. Sorgen macht mir nur, dass der Lebensunterhalt hier im Land immer teurer wird.

Was würden Sie tun, wenn Sie sich ein Jahr lang nicht um Ihren Unterhalt kümmern müssten?

Mich bedanken und ganz sicher nicht rumsitzen! Ich muss immer etwas machen, Reparaturen am Haus oder an meinem Fahrrad. Meine Frau macht sich darüber lustig. Aber ein Haus und ein Rad wollen nun mal instand gehalten werden. Ebenso wie wir Menschen. Ich habe schon immer gern Sport gemacht – vielleicht würde ich mehr Sport treiben.

Was tun Sie, wenn Sie sich etwas Besonderes gönnen wollen?

Momentan genieße ich es sehr, Zeit mit meinem ersten Enkel-kind zu verbringen. Ich muss mir nichts kaufen, um glücklich zu sein. Hier in Costa Rica kaufen sich viele ein großes Auto, aber ich glaube nicht, dass das zufrieden macht.

Costa Rica

Einwohner: 5,03 Millionen Währung: Colón, CRC (1 Euro = 685 CRC) BIP pro Kopf (2017): 10 330 Euro Human Development Index: Platz 63 (Deutschland: 5 von 189)

Aktuelle Durchschnittskosten

Neuer Fahrradschlauch: 4,70 Euro
Inlandsporto für einen Brief: 0,65 Euro
1 Liter Benzin: 1,00 Euro
Casado (typisches Gericht) mit einem Getränk: 3,18 Euro
3 Avocados: 1,70 Euro