Partner von
Partner von

Klimawandel

Die Soziologin Anita Engels über die Lehren aus der Klimadebatte.






Beschäftigt sich seit 25 Jahren mit dem Klimawandel: Anita Engels, Professorin an der Universität Hamburg

brand eins: Frau Engels, wie erklären Sie sich die Härte im Klima-Streit?

Anita Engels: Man darf nicht vergessen, was auf dem Spiel steht. Wirtschaftliches Wachstum basiert in der Industriegesellschaft, wie wir sie kennen, auf dem unbegrenzten Gebrauch fossiler Brennstoffe. Jedes politische Bemühen, den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren, berührt nicht nur viele Interessen, sondern fordert unser gesamtes Wohlstands-Modell heraus.

Erklärt das allein schon die Emotionalität?

Studien zeigen, dass die Haltung in der Klimafrage weniger vom Kenntnisstand in der Sache abhängt als von Weltanschauungen und Werten. Stark aufgeladen war die Debatte in den USA. Viele Amerikaner haben das Selbstverständnis, dass man sich den Wohlstand redlich verdient hat und ihr Way of Life genau richtig ist.

Weiterlesen?

Als Digital- oder Kombi-Abonnent können Sie diesen Artikel bereits jetzt online lesen. Loggen Sie sich dafür hier mit Ihren Zugangsdaten ein.

Werden Sie jetzt Digital- oder Kombi-Abonnent oder kaufen Sie die digitale Ausgabe 04/2019 mit dem Schwerpunkt Gefühle, um direkt weiterzulesen.

Ausgabe kaufen (6,99 €)