Grundeinkommen

Seit der Einführung des Euro wachsen die wirtschaftlichen und politischen Spannungen in der EU. Wie wäre es mit einem europäischen Grundeinkommen, das Europa für die Menschen attraktiver und gerechter machen könnte? Ein Vorschlag.



Europa1


Länderkürzel

BE – Belgien LU – Luxemburg
DE – Deutschland MT – Malta
EE – Estland NL– Niederlande
FI – Finnland AT – Österreich
FR – Frankreich PT – Portugal
GR – Griechenland SK – Slowakei
IE – Irland SI – Slowenien
IT – Italien ES – Spanien
LV – Lettland CY – Zypern
LT – Litauen  
Europa2

• Seit der Einführung des Euro haben wirtschaftlich schwächere Länder ein Problem: Da sie über keine eigene Währung mehr verfügen, kann diese nicht mehr entsprechend des wirklichen Leistungsniveaus abwerten, sodass es für diese Nationen immer schwieriger wird, im Wettbewerb zu bestehen. Innerhalb des Euroraumes gibt es prinzipiell nur vier Möglichkeiten, wirtschaftliche Ungleichgewichte zu beseitigen – die alle ihre Tücken haben:

• Lohn- und Preissenkungen in den ärmeren Regionen,

• Lohn- und Preiserhöhungen in den wohlhabenderen Regionen,

• Wanderung von Menschen aus ärmeren in wohlhabendere Regionen,

• Transferzahlungen von den stärkeren an die schwächeren Regionen.


 

Sie haben bereits ein brand eins Konto? Melden Sie sich hier an.

Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt.
Er ist Teil unserer Ausgabe Digitalisierung

Wo Digitalisierung im Alltag nützt
Zum Weiterlesen wählen Sie eine dieser Optionen

brand eins 03/2019 (App)

6,30 € / Einmalig
Sicher bezahlen mit
Weitere Abos, Schüler- & Studentenrabatte