Partner von
Partner von

Freundschaft

Was bedeutet Freundschaft in Zeiten von Facebook? Antworten gibt der Philosoph Björn Vedder.




brand eins: Herr Vedder, wie wichtig ist Freundschaft?

Björn Vedder: So wichtig wie noch nie. Wenn Sie Menschen fragen, was ihnen wichtig ist, liegt sie meist auf den vorderen Plätzen. Sie ist oftmals wichtiger als die Liebe oder auch die Karriere. Denn diese Beziehungen erodieren, während die Freundschaft als beständig gilt.

Was macht sie aus?

Freundschaften sind Beziehungen, die auf gegenseitiger Anerkennung beruhen und über die wir uns versichern, dass wir liebenswürdig sind. Danach streben wir auf zwei Arten: Es gibt zum einen den Wunsch, von wenigen Menschen, die wir sehr gut kennen, anerkannt zu werden. Das ist die qualitative Bestätigung aus dem engen Kreis der Freunde. Andererseits gibt es die quantitative Bestätigung, bei der wir von möglichst vielen möglichst häufig, aber oberflächlich anerkannt werden wollen.

Weiterlesen?

Als Digital- oder Kombi-Abonnent können Sie diesen Artikel bereits jetzt online lesen. Loggen Sie sich dafür hier mit Ihren Zugangsdaten ein.

Werden Sie jetzt Digital- oder Kombi-Abonnent oder kaufen Sie die digitale Ausgabe 12/2018 mit dem Schwerpunkt Nähe und Distanz, um direkt weiterzulesen.

Ausgabe kaufen (6,99 €)