Partner von
Partner von

Die Ökonomie der Elemente

Was im Periodensystem an Wirtschaft steckt





Die besondere Eigenschaft

Das silberweiße Metall zählt zu den seltensten Elementen überhaupt: In der Erdkruste entfallen auf eine Tonne Material nur schätzungsweise 0,0007 Gramm Rhenium. Das Element hat außergewöhnliche Eigenschaften: Es besitzt eine sehr hohe Dichte, die dritthöchste Elastizität und schmilzt erst bei einer Temperatur von 3180 Grad Celsius. Der Schmelzpunkt wird nur noch von Wolfram und Kohlenstoff übertroffen. Das Metall wurde im Jahr 1925 als letztes natürlich vorkommendes Element entdeckt.

Wer braucht es?

Nach seiner Entdeckung wollte zunächst niemand etwas mit Rhenium anfangen, weil Kosten und Aufwand, es zu gewinnen, so hoch waren. Deutschen Wissenschaftlern gelang das durch einen gigantischen Extraktionsvorgang, bei dem sie aus 660 Kilogramm Molybdän ein knappes Gramm Rhenium gewannen. Mittlerweile ist das Element wegen seiner ausgezeichneten Festigkeit und Elastizität auch bei größter Hitze ein begehrter Zusatz für Hochtemperaturlegierungen.

Weiterlesen?

Als Digital- oder Kombi-Abonnent können Sie diesen Artikel bereits jetzt online lesen. Loggen Sie sich dafür hier mit Ihren Zugangsdaten ein.

Werden Sie jetzt Digital- oder Kombi-Abonnent oder kaufen Sie die digitale Ausgabe 12/2018 mit dem Schwerpunkt Nähe und Distanz, um direkt weiterzulesen.

Ausgabe kaufen (6,99 €)