Partner von
Partner von

Einer muss draußen stehen und winken

Die „Leichte Sprache“ richtet sich vorwiegend an Menschen mit Lernschwierigkeiten oder Behinderungen – vielleicht hat sie aber noch größeres Potenzial? Hier die Übersetzung des Paragrafen 9 der deutschen Straßenverkehrs- Ordnung zum Abbiegen, Wenden und Rückwärtsfahren.





Straßenverkehrs-Ordnung (StVO)

Die Regeln für die Straße

(1) Wer abbiegen will, muss dies rechtzeitig und deutlich ankündigen; dabei sind die Fahrtrichtungsanzeiger zu benutzen. Wer nach rechts abbiegen will, hat sein Fahrzeug möglichst weit rechts, wer nach links abbiegen will, bis zur Mitte, auf Fahrbahnen für eine Richtung möglichst weit links, einzuordnen, und zwar rechtzeitig. Wer nach links abbiegen will, darf sich auf längs verlegten Schienen nur einordnen, wenn kein Schienenfahrzeug behindert wird. Vor dem Einordnen und nochmals vor dem Abbiegen ist auf den nachfolgenden Verkehr zu achten; vor dem Abbiegen ist es dann nicht nötig, wenn eine Gefährdung nachfolgenden Verkehrs ausgeschlossen ist.

Vor dem Abbiegen muss man blinken.
Das muss man früh machen, dann wissen alle Bescheid.
Beim Abbiegen nach rechts muss man vorher weit rechts fahren.
Beim Abbiegen nach links muss man vorher in die Mitte fahren.
Das muss man früh machen, dann wissen alle Bescheid.
Manchmal fahren auf der Straße auch Straßen·Bahnen.
Dann darf man nur abbiegen, wenn keine Straßen·Bahn kommt.
Vorher muss man immer schauen, ob alles frei ist.
Außer wenn man ganz sicher ist, dass kein Auto da ist.
Dann darf man auch so abbiegen.

(2) Wer mit dem Fahrrad nach links abbiegen will, braucht sich nicht einzuordnen, wenn die Fahrbahn hinter der Kreuzung oder Einmündung vom rechten Fahrbahnrand aus überquert werden soll. Beim Überqueren ist der Fahrzeugverkehr aus beiden Richtungen zu beachten. Wer über eine Radverkehrsführung abbiegt, muss dieser im Kreuzungs- oder Einmündungsbereich folgen.

Wenn man auf dem Fahrrad nach links abbiegen will und wenn die rechte Spur auch nach links führt, dann muss man vorher nicht in die Mitte fahren.
Man muss immer auf die Autos von vorn und von hinten schauen.
Wenn es einen Radweg gibt, dann muss man mit dem Fahrrad auf dem Radweg fahren.

(3) Wer abbiegen will, muss entgegenkommende Fahrzeuge durchfahren lassen, Schienenfahrzeuge, Fahrräder mit Hilfsmotor und Fahrräder auch dann, wenn sie auf oder neben der Fahrbahn in der gleichen Richtung fahren. Dies gilt auch gegenüber Linienomnibussen und sonstigen Fahrzeugen, die gekennzeichnete Sonderfahrstreifen benutzen. Auf zu Fuß Gehende ist besondere Rücksicht zu nehmen; wenn nötig, ist zu warten.

Beim Abbiegen muss man die Autos von vorn vorbeilassen.
Wenn von hinten Straßen·Bahnen oder Fahrräder kommen, dann muss man die auch vorbeilassen.
Und wenn ein Bus von hinten kommt, dann muss man den auch vorbeilassen.
Oft sind Fuß·Gänger auf der Straße, dann muss man sehr auf sie aufpassen.

(4) Wer nach links abbiegen will, muss entgegenkommende Fahrzeuge, die ihrerseits nach rechts abbiegen wollen, durchfahren lassen. Einander entgegenkommende Fahrzeuge, die jeweils nach links abbiegen wollen, müssen voreinander abbiegen, es sei denn, die Ver- kehrslage oder die Gestaltung der Kreuzung erfordern, erst dann abzubiegen, wenn die Fahrzeuge aneinander vorbeigefahren sind.

Wenn man nach links abbiegen will und Autos von vorn kommen, dann muss man sie vorbeilassen, wenn sie nach rechts abbiegen.
Aber wenn die Autos von vorn nach links abbiegen, dann muss man vor ihnen abbiegen.
Außer wenn die Kreuzung eine Ausnahme ist.
Dann muss man vorher an den Autos vorbeifahren.

(5) Wer ein Fahrzeug führt, muss sich beim Abbiegen in ein Grundstück, beim Wenden und beim Rückwärtsfahren darüber hinaus so verhalten, dass eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist; erforderlichenfalls muss man sich einweisen lassen.

Wenn man mit dem Auto umdreht oder in eine Einfahrt fährt, dann muss man auf andere Leute und andere Autos aufpassen.
Wenn man rückwärts fährt, sieht man manchmal nichts.
Dann muss jemand helfen, der draußen steht und winkt.

Mehr zum Thema gibt es unter leichtesprache.org