Verbraucherpreisindex

Erhellende Beispiele aus der Datenbank, die das Statistische Bundesamt zur Berechnung des Verbraucherpreis-Indexes führt.




Lesehilfe

Von 1999 bis 2016 lag die durchschnittliche Teuerungsrate bei 27 Prozent. Daher sind alle Produkte, die sich um weniger als 27 Prozent verteuerten, heute im Verhältnis zu 1999 billiger – und alle Produkte, die sich um mehr als 27 Prozent verteuerten, heute im Verhältnis zu 1999 teurer. Das Toastbrot verteuerte sich um 31 Prozent, also um 4 Prozentpunkte mehr als der Durchschnitt. Die Windeln verbilligten sich um 12 Prozent, damit um 39 Prozentpunkte weniger als der Durchschnitt. Bei Elektronik, wie dem Desktop-PC, haben die Statistiker den technischen Fortschritt eingepreist: Weil ein Computer von heute so viel mehr leistet als einer von 1999, ist sein Preis bei einer Betrachtung der reinen Preisentwicklung viel geringer als der Verkaufspreis im Laden es vermuten lässt.

Unterdurchschnittliche Preisentwicklung

Unterdurchschnittliche Preisentwicklung

Durchschnittliche Preisentwicklung

Durchschnittliche Preisentwicklung

Überdurchschnittliche Preisentwicklung

Überdurchschnittliche Preisentwicklung