Was wurde aus …

… Franz Liebl, 57,

damals Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Witten-Herdecke, der in seiner brand eins-Kolumne „Seitensprung“ die Theorie in die Praxis übersetzte. Liebl, im Nebenberuf D J, ist heute Professor für Strategisches Marketing an der Universität der Künste Berlin.





Was haben Sie (damals) erwartet?

Das hat brand eins ja abgedruckt, zum Beispiel:
in der Ausgabe 04/2005: „Totalüberwachung“,
in 03/2002: „Empathie als Dienstleistung“
in 10/2001: Feindbilder als Leitbilder in „Vision Impossible“

Was war das Überraschendste, das Ihnen (bis heute) passiert ist?

Dass das alles wirklich eingetreten ist.

Was soll noch kommen?

Die Antworten auf die beiden vorherigen Fragen lehren, dass die Merkwürdigkeiten von heute die Normalität von morgen oder übermorgen sind. Die Welt ist voll davon.

Auch das war damals schon Thema: „Woher kommt der Trend?“ (brand eins 10/2003). ---