Partner von
Partner von

Ein Fahrradkurier in Zürich

Verdienst, Grundkosten, Altersvorsorge

Aaron Stutz arbeitet Teilzeit und sitzt etwa 33 Stunden pro Woche auf dem Fahrrad. Sein Einkommen richtet sich nach den Aufträgen: Je mehr er fährt, desto mehr verdient er. Eine Sendung kostet zwischen 11,65 und 33,30 Euro, Stutz erhält davon jeweils 49 Prozent. Pro Monat kommen dabei etwa 4161 Euro brutto zusammen, wovon nach Steuern und Abgaben 3329 Euro netto bleiben. Davon gehen fünf Prozent an die Altersvorsorge. Die Krankenversicherung für sich und ein Kind schlägt mit 240 Euro monatlich zu Buche. Stutz zahlt einen Mietanteil von 666 Euro, seine Freundin als Hauptverdienerin 1331 Euro. Seine Räder baut er selbst. In sie investiert er vor allem Zeit, aber pro Jahr auch etwa 832 Euro.




Was bedeutet Ihnen Arbeit?

Ich brauche keine Arbeit, um beschäftigt zu sein, aber meine Arbeit ist saugeil. Sie kommt meiner Fahrrad-Affinität entgegen, ist unmittelbar und ehrlich. Ich bin jeden Tag zufrieden, wenn ich viel zu tun habe und wenn ich sehe, was ich mir erarbeitet habe. Weil ich mich viel um meine Kinder kümmere, bin ich auf Teilzeit gegangen. Auch das ermöglicht mir der Job. Früher habe ich mit Fotografie experimentiert, gemalt und gezeichnet. Heute bastle ich mit meinen Kindern. Ohne die Möglichkeit, Dinge zu erschaffen, fühle ich mich verloren.

Was ist das Wichtigste in Ihrem Leben?

Ich denke, nichts im Leben sollte absolut sein.

Was sind Ihre größten Probleme, und wie gehen Sie damit um?

Lastwagen sind meine größten Probleme. Autos sind kleinere, dafür gibt es viel mehr davon. Auch Motorroller sind problema-tisch. Wenn möglich, umfahre ich all diese Probleme. Angst habe ich aber nie. Ich vertraue auf meine Fähigkeiten und glaube nicht, dass jemand wirklich böse Absichten hat. Streit gibt es im Straßenverkehr selten, dafür fehlt mir einfach die Zeit. Eine Herausforderung ist auch, beim Kunden in kurzer Zeit einen guten Eindruck zu hinterlassen und alles ohne Theater über die Bühne zu bringen.

Was tun Sie, wenn Sie sich etwas Besonderes gönnen wollen?

Dann höre ich die Platte „The Other Village Vanguard Tapes“ von John Coltrane. Eric Dolphy spielt da wie ein Außerirdischer. Ich mag den Jazz, weil er versucht, seine Systematik zu verheimlichen.

Was erwarten Sie von der Zukunft, und was tun Sie dafür?

Ich möchte meinen Kindern etwas Smartes vorleben. Ich habe keinen Plan, was das genau bedeutet. Ich verlasse mich da auf mein Gewissen und reflektiere viel über mein Handeln.

Wo würden Sie am liebsten als Fahrradkurier arbeiten?

Zürich ist keine Fahrradstadt, sondern eine Geldstadt. Am liebsten würde ich in Auckland oder Wellington fahren. Ich war 1999 auf Weltreise, und Neuseeland hat mir am besten gefallen. ---

Schweiz

Einwohner: 8,2 Millionen
Währung: Schweizer Franken (CHF; 1,20 CHF = 1 Euro)
BIP pro Kopf: 61233 Euro
Human Development Index: Platz 3 (Deutschland: Platz 6 von 187 Ländern)

Aktuelle Durchschnittskosten

1 heiße Schokolade: 6,25 Euro
1 Portion Bircher Müsli: 5 Euro
1 Bier: 8,30 Euro
1 Tages-Ticket für den Nahverkehr: 7 Euro
1 Liter Benzin: 1,46 Euro
1 Eintrittskarte ins Zürcher Seebad: 5,80 Euro