Partner von
Partner von

Sauerstoff (O)

Was im Periodensystem an Wirtschaft steckt:





Die besondere Eigenschaft

Man sieht, riecht, schmeckt ihn nicht – und doch ist er fast überall. Gemessen am Gewicht ist Sauerstoff mit knapp 50 Prozent das häufigste Element der Erdkruste. Er reagiert mit fast allen Elementen und sorgt dabei mitunter für viel heiße Luft.

Wer braucht es?

Fast alle. Der wichtigste Abnehmer ist die Stahlindustrie. Die Zugabe von Sauerstoff bei der Verbrennung reduziert dort den Brennstoffbedarf, die Rückstände und die CO2-Emission. Auch der zweitgrößte Abnehmer, die Chemie-Industrie, heizt ihren Produktionsprozessen mit Sauerstoff kräftig ein. Ärzte setzen ihn zur Beatmung von Patienten und gegen chronische Kopfschmerzen ein. Mit einem jährlichen Verbrauch von 80 Millionen Kubikmetern ist er damit das meist verwendete Medikament in deutschen Krankenhäusern. Die Elektronikindustrie macht sich die Oxidation beim Bau von Flachbildschirmen zunutze, und auch in der Glasfaserkabelproduktion dient Sauerstoff als Reaktionsgas. Bei der Erdölaufbereitung braucht man ihn zum Spalten langer Kohlenwasserstoffketten, in Kläranlagen dient er der Stimulation von Mikroorganismen, und in Aquafarmen wachsen die Fische schneller, wenn das Wasser mit Sauerstoff in Form von Ozon angereichert ist. Nur als Zusatz im Mineralwasser hat das Element keinen nachgewiesenen Nutzen – das bisschen, was man dabei trinkt, lässt sich leicht einatmen.

Wer verkauft es?

Die beiden Weltmarktführer sind Air Liquide (Umsatz 2014: 15,4 Milliarden Euro) und Linde (Umsatz 2014: 17 Milliarden Euro). In Deutschland konkurrieren sie mit mittelständischen Produzenten, international mit den US-Konzernen Praxair (Umsatz 2014: 12,3 Milliarden US-Dollar) und Air Products and Chemicals (Umsatz 2014: 10,4 Milliarden US-Dollar).

Wo findet man es?

Die weltweit größte Produktionsstätte wird gerade für 200 Millionen Euro in der Nähe von Johannesburg in Südafrika gebaut. Air Liquide rückt dort an die Seite des weltgrößten Einzelverbrauchers für Sauerstoff, der South African Synthetic Oil Limited (Sasol), Betreiberin der weltweit größten Anlage zur Umwandlung von Kohle in Öl.

Sauerstoff wird durch die Verflüssigung und Zerlegung von Luft gewonnen. Großkunden lassen sich solche Anlagen gern auf dem eigenen Fabrikgelände installieren. Eine davon steht hierzulande in Oberhausen, gut sichtbar von der A3. Mit einer Tagesleistung von 2400 Tonnen ist sie die größte von 20 Air-Liquide-Anlagen in Deutschland. Im Ruhrgebiet pumpt das französische Unternehmen durch ein etwa 200 Kilometer langes Rohrsystem den Stoff zu seinen Kunden.

Der Weltmarkt …

… wird von den vier Großkonzernen dominiert. Die größte Nachfrage nach den 100 Millionen Tonnen Jahresproduktion kommt aus Nordamerika, Europa und der Asien /Pazifik-Region. Am schnellsten wächst der Bedarf zurzeit in Asien.

Der Preis

Die US-Konzerne haben die Preise für flüssigen Sauerstoff kürzlich um bis zu 15 Prozent erhöht. Unter anderem wegen gestiegener Stahlpreise, die den Kauf neuer Metallflaschen und Tanks zum Transport verteuerten.

Im Internet kostet eine Dose mit acht Litern Sauerstoff gut zehn Euro; ab 10 000 Litern Flüssiggas sinkt der Preis unter einen Euro pro Liter.

Wie geht es weiter?

Die Milchindustrie experimentiert mit Sauerstoff für die biologische Milch- und Abwasserreinigung, und mit der Heimtherapie von Schlafapnoe und chronischem Sauerstoffmangel entwickelt sich gerade ein milliardenschwerer Markt. Außerdem erhöht die Biotechnik die Nachfrage durch den vermehrten Einsatz von Bioreaktoren, in denen Zellkulturen mithilfe von Sauerstoff moderne Insuline produzieren.

Es gibt noch viel Luft nach oben. ---

Legende:

8: Ordnungszahl im Periodensystem

O: Gasförmige Elemente (rot)

15,999: Relative Atommasse