Partner von
Partner von

Akvola Technologies

Ein Berliner Start-up will aus Schmutzwasser energiesparend Trinkwasser machen.





• Wir müssen immer mehr Energie aufwenden, um sauberes Trinkwasser zu gewinnen. Förderung, Aufbereitung, Lagerung und Verteilung verschlingen in Kalifornien bereits 19 Prozent des gesamten Stromverbrauchs.

„Ein Teufelskreis“, sagt Lucas León. Der Spanier gründete 2013 zusammen mit dem Israeli Matan Beery und der Deutschen Johanna Ludwig das Start-up Akvola Technologies. Kennengelernt haben sich die Ingenieure am Institut für Prozess- und Verfahrenstechnik der Technischen Universität Berlin. Ihr Ziel: zumindest beim Abwasser den Teufelskreis zu durchbrechen.

Sie bauten eine energiesparende Reinigungsanlage mit zwei Stufen: In der ersten lässt sie Gasbläschen durch das Wasser sprudeln. Die Blasen nehmen dabei Schmutz, Algen und Öle mit an die Oberfläche, wo die Partikel abgeschöpft werden. Je kleiner die Blasen, desto besser die Trennleistung und desto höher der Energieaufwand. Akvola nutzt extrem kleine Blasen (50 bis 100 Mikrometer) und spart im Vergleich zur Konkurrenz 90 Prozent der üblichen Energie ein. Wie genau die Anlage das macht? „Das ist ein Betriebsgeheimnis“, sagt León. „Nur so viel: Wir verzichten im Gegensatz zu anderen Verfahren auf viel Equipment.“

In einem zweiten Schritt wird das Wasser durch eine poröse Keramikmembran gesogen. Größere Partikel bleiben hängen. Solche Membranen müssen regelmäßig mit Chemikalien gesäubert werden. Akvola hat diesen Reinigungsprozess verbessert: optimale Reinigungsintervalle, geringerer Druck, der nötig ist, um die Membran zu säubern, und eine geringere Konzentration der Chemikalien. Das ist gut für die Umwelt, spart Energie, und beim Betreiber sinken die Betriebskosten.

Die Anlagen von Akvola können im Bergbau, in der pharmazeutischen, Papier- und Halbleiter-Industrie, in der Landwirtschaft und Lebensmittelverarbeitung sowie in der Öl- und Gasförderung eingesetzt werden. Sie eignen sich auch als Vorstufe zur Meerwasserentsalzung. Lucas León hat den stark verschmutzten Arabischen Golf im Blick. „Da wollen wir hin“, sagt er. „Da ergibt unsere Technik richtig Sinn.“ ---
Akvola Technologies
Eine Ausgründung aus der TU-Berlin
Gründer: Matan Beery, Lucas León, Johanna Ludwig
Förderung: Climate-KIC und EXIST-Stipendium, High-Tech Gründerfonds
Kontakt: info@akvola.com