Schwerpunkt:
Alternativen

Ausgabe 07/2014

Es geht auch besser


Einstieg

Ein Hirte in Südtirol

Text und Foto: Barbara Bachmann

Die Welt in Zahlen

Text: Holger Fröhlich

Macht uns die Digitalisierung produktiver?

Text: Ulf J. Froitzheim
Illustration: Nadine Gerber

Die Vernetzung der Computer ist ein Wirtschaftsfaktor, der Statistikern ihre Grenzen aufzeigt.

Der Markensammler

Ein kleiner Mittelständler schnappt sich einen großen Namen: Ado – die mit der Goldkante.

Text: Jens Bergmann
Illustration: Manu Burghart

Die wissen, was sie wollen

Das Stuttgarter Sterne-Restaurant Wielandshöhe setzt in der Küche und im Service auf Quereinsteiger.

Text: Stefan Scheytt
Foto: Cira Moro

Aktien für alle!

Der Bankier Charles Merrill machte aus gewöhnlichen Leuten Shareholder.Als seine Nachfolger den Kurs änderten, hatte das fatale Folgen.

Text: Ingo Malcher


Was Wirtschaft treibt

Muss Onlinewerbung nerven?

Interview: Thomas Ramge
Foto: Kai Müller

Ein Streitgespräch über blinkende Banner, Reklamespots, die sich nicht wegklicken lassen, und die Zukunft des digitalen Marketings.


Schwerpunkt: Alternativen

Prolog

Plan A

Text: Wolf Lotter

Die Wissensgesellschaft fängt an, wenn die Alternative keine Notlösung mehr ist, sondern der Normalfall – und Veränderung nicht der Feind des Bestehenden.

Es gibt keine Alternative, sondern nur Alternativen. Sie bilden das wahre Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Nah-Verkehr

Text: Matthias Hannemann
Foto: Michael Hudler

250 Güterzüge donnern jeden Tag durch das Rheintal. Geht nicht anders, hören die Bewohner immer wieder. Doch so mancher findet sich damit nicht ab.

Gibt es Alternativen zur Alternativlosigkeit?

Anders? Nein. Besser!

Hopp oder top? Zwei Unternehmensgeschichten unter der Lupe des Experten.

Text: Dirk Böttcher und Peter Gaide

Weg vom Rost

Text: Dirk Böttcher
Foto: Yannik Willing

Der Russe Witali Jussufow hat gerade seine dritte Werft in Deutschland gekauft. An klassischem Schiffbau ist er aber gar nicht interessiert.

Gewusst wie

Vorsprung durch Innovation? War gestern. Heute ködern Unternehmen ihre Kunden mit Angeboten, mit denen schon andere erfolgreich waren. Vier Beispiele.

Text: Thomas Ramge

Nichts wie raus aus dem System!

Text: Annette Schäfer
Foto: Luke Abiol

Bei der Armutsbekämpfung ist keine Hilfe manchmal die beste Hilfe, behauptet ein amerikanischer Sozialaktivist. Ein Porträt.

Tu mir den Gefallen: Lies diese 240 Zeilen. Es wird dich umhauen. Ich schwör’s dir

Text: Lars Jensen

Ein Leben für drei

Text: Dorit Kowitz
Foto: Sibylle Fendt

Die Kulturmanagerin Anja Fiedler macht ständig etwas Neues. Sie sagt, das mache sie reicher.

Ein neuer Entwurf

Text: Dorit Kowitz
Foto: Sibylle Fendt

Als Landschaftsarchitekt bekam Kai Spittler keinen Boden unter die Füße. Darum machte er seine Liebe zu Holz zum Beruf.

Die Spätzünderin

Text: Sibylle Sperling
Foto: Sibylle Fendt

Renate Meidt wurde irgendwann klar, dass sie als Angestellte einer Spedition keine Perspektiven hatte. Und machte ihr eigenes Ding.

Der Mut der Verzweiflung

Text: Harald Willenbrock
Foto: Imke Lass

Der Alleskönner

Text: Volker Marquardt
Foto: Olivier Hess

Eine junge Irin hat eine bunte Silikonmasse entwickelt, die Bildschirme an der Küchenwand befestigt, Skistöcke handlicher und Wanderschuhe wasserdicht macht. Und ihre Kunden suchen nach immer neuen Anwendungen.

In bester Lage

Text: Cornelia Gerlach
Foto: Achim Hatzius

Ein schmales Haus in Berlin-Kreuzberg hat Kunstgeschichte geschrieben. Das soll so bleiben. Die Ladenbesitzer beschützen den Freiraum.

Börse plus Sozialismus

Ist der Kapitalismus unersetzbar? Ökonomen, die das Gegenteil behaupten, gelten als unseriös, sagt Giacomo Corneo. Doch das nimmt er gern in Kauf. Besuch bei einem leisen Provokateur.

Text und Interview: Mischa Täubner
Foto: Heji Shin

Da ist Musik drin

Kritik an der Gema stößt traditionell auf taube Ohren. Nun rüttelt eine alternative Verwertungsgesellschaft am Monopol des Riesen – und bringt ihn endlich in Bewegung.

Text: Holger Fröhlich
Foto: Tillmann Franzen

Das ist unser Dorf

Text: Peter Laudenbach
Foto: Peter Granser

Auf dem Gelände des alten Schlachthofs in Karlsruhe war die alternative Szene lange unter sich. Dann kamen Unternehmen. Eine Geschichte über den Kampf der Kulturen.

„Demokratie muss man selber machen.“

Interview: Gabriele Fischer
Foto: Jens Umbach

Das kann man auch so sagen

Wer mit „Bürger“ alle Menschen eines Landes meint, diskriminiert die Bürgerinnen. Gender-Wissenschaftlern macht das Kopfzerbrechen. Sie arbeiten an der Entdiskriminierung der Sprache. Wie das funktionieren kann, zeigen wir exemplarisch an einem Satz aus d

Text: Holger Fröhlich

Systemwechsel werden nicht geplant – sie passieren

Interview: Peter Laudenbach
Foto: Tobias Kruse

Der Staatsrechtler Ulrich K. Preuß hat Ulrike Meinhof als Anwalt vertreten und DDR-Oppositionelle beim Entwurf einer neuen Verfassung beraten.Ein Gespräch über Utopien, Grenzen der Demokratie und die Macht des Rechts.

Das Haus der stillen Patienten

Text: Andreas Molitor
Foto: Peter Granser

In der schwäbischen Kleinstadt Mössingen gibt es eine Wohngemeinschaft für Menschen im Wachkoma. Sie wurde gegründet von Angehörigen, die sich mit den Zuständen in Pflegeheimen nicht abfinden.

Gut und böse

Text: Uwe Knop
Konzept / Foto: Silke Baltruschat und Stefan Thurmann

Adenauer for ever

Wirtschaftswunder gibt es heutzutage offenbar nur noch in Asien. Sind die Autokratien uns überlegen?

Text: Bernhard Bartsch


Was Menschen bewegt

Das Leben ist eine Baustelle

Text: Harald Willenbrock
Foto: Michael Hudler

Wie ich einmal Professor wurde. Oder auch nicht - Berufsziel: abhängen

Text: Manfred Klimek
Illustration: Jan Robert Dünnweller

Einerseits fühlt sich unser Autor zum Hochschullehrer berufen.Andererseits gibt es da ein paar Probleme.


Ausstieg

leserbriefe@brandeins.de

Wer hat’s gesagt?