Partner von
Partner von

Mikroökonomie

Alle Mikroökonomien gibt es in der iPad-App!




Verdienst, Grundkosten, Altersvorsorge

Maya Mady Bramble verdient als Dolmetscherin umgerechnet rund 5300 Euro im Monat. Davon bezahlt sie 361 Euro für ihre Krankenversicherung und 450 Euro für ihre Altersvorsorge. Zum UN-Hauptquartier am Ostufer Manhattans fährt sie mal mit der U-Bahn, mal mit dem Taxi und gibt dafür im Monat rund 190 Euro aus. Die Miete für ihr Apartment beläuft sich pro Monat auf 2240 Euro. Als Mitarbeiterin einer internationalen Organisation zahlt sie keine Steuern. Somit bleiben ihr gut 2000 Euro am Monatsende übrig.

Was bedeutet Ihnen Ihre Arbeit?

Für mich ist meine Arbeit ein Weg, ein guter Mensch zu sein und meine Werte zu leben. Der Beruf des Dolmetschers bedeutet, objektiv und neutral zu sein. Ich respektiere die Ansichten anderer Menschen und behandle sie professionell. Während meiner Arbeit bin ich nicht Libanesin, sondern UN-Beamtin. Mein Job ist es, das Gesagte bestmöglich zu übersetzen, was nicht immer einfach ist – an guten Tagen schafft man bei der Simultanübersetzung 95 bis 98 Prozent. Ich muss damit leben, nicht perfekt sein zu können.

Was ist das Wichtigste in Ihrem Leben?

Meine Familie. Ein- bis zweimal im Jahr fliege ich zu meinen Eltern in den Libanon. Und wir bemühen uns, die Familie meines Mannes in Baltimore so oft es geht zu besuchen. Ich schreibe beiden viele E-Mails oder telefoniere mit ihnen.

Was möchten Sie an Ihrem Leben verändern?

Momentan überhaupt nichts. Ich habe einen guten Job und liebe New York. Die Stadt erinnert mich an Beirut: sehr vielfältig, sehr einladend, sehr lebendig.

Was sind die größten Probleme in Ihrem Leben, und wie gehen Sie damit um?

Ich lebe sehr weit weg von meiner Heimat, das ist nicht immer leicht. Trotzdem bestärken mich meine Freunde und meine Familie darin, meinen Weg zu gehen.

Was tun Sie, wenn Sie sich etwas Besonderes gönnen wollen?

Ich entdecke gern neue Sachen, mache einen Kochkurs oder sehe mir ein Broadway-Musical an. Aber generell gebe ich nicht gern Geld aus für Sachen, die es nicht wert sind.

Was erwarten Sie von der Zukunft, und was tun Sie dafür?

Die Zukunft ist hier und jetzt, ich kann mit dem Begriff nicht viel anfangen. Ich versuche, vernünftig zu sein und immer ein wenig Geld in Reserve zu haben. Aber ich plane nicht allzu viel im Voraus.

Was würden Sie tun, wenn Sie sich ein Jahr lang nicht um Ihren Unterhalt kümmern müssten?

Es müsste etwas Produktives sein, Müßiggang ist nichts für mich. Wahrscheinlich würde ich mich ehrenamtlich engagieren.

Dem amerikanischen Traum zufolge gehört zur Mittelschicht, wer ein Haus besitzt. Gilt das auch für New Yorker?

Ich liebe den amerikanischen Traum, aber träumen kann man in New York auch ohne Eigenheim. Mein Mann und ich wollen irgendwann ein Haus kaufen, vielleicht in Queens, wo es noch nicht so teuer ist wie in Manhattan. Aber als Teil der Mittelschicht fühlen wir uns schon jetzt. ---
Vereinigte Staaten von Amerika
Einwohner: 316 Millionen
Währung: US-Dollar (1,435 US-Dollar = 1 Euro)
BIP pro Kopf: 38 000 Euro
Human Development Index: Platz 3 (Deutschland: 5 von 186 Ländern) Aktuelle Durchschnittskosten
1 Schachtel Zigaretten in New York: 9,30 Euro
1 Eintrittskarte für eine Broadway-Show: 112 Euro
1 Eintrittskarte für das Kino: 12 Euro
1 Bier in einer Bar: 5 Euro
Durchschnittsmiete für ein Apartment in New York: 2222 Euro
Durchschnittsmiete für ein Apartment in den übrigen USA: 791 Euro