Partner von
Partner von

Ein Krupuk-Produzent in Indonesien

Monatsverdienst, Monatsgrundkosten, Altersvorsorge

Utomos Arbeitstag beginnt um 6.30 Uhr mit dem Anrühren des Chips-Teiges und dauert bis 22 Uhr, wenn er die fertige Ware in kleine Plastikbeutel füllt. Er beliefert 17 Straßenhändler, mit denen er seit vielen Jahren befreundet ist und die auch Reis, Wasser und getrocknetes Fleisch anbieten. Sie verkaufen täglich 300 Pakete Krupuk zum Stückpreis von umgerechnet fünf Cent. Der Verkaufserlös beträgt rund 400 Euro monatlich, davon bezahlt Utomo die Löhne für seine Verkäufer und die Zutaten. Für ihn bleiben monatlich 200 Euro. Eine Altersvorsorge und eine Krankenversicherung hat er nicht. Er zahlt keine Miete, weil er im Haus seiner Eltern wohnt. Seine Grundkosten für Telefon und Elektrizität liegen bei 50 Euro. Er versorgt seine Mutter und legt jeden Monat 20 Euro für seine Hochzeit zurück.




Was bedeutet Ihnen Arbeit?

"Arbeit ist für mich ein Investment in die Zukunft und eine Selbstbestätigung. Ich bin sehr stolz, so vielen meiner Freunde bei ihrem Job zu helfen, von dem sie ihre Familien ernähren können. Die meisten Menschen in Trembes arbeiten als Reisbauern und verdienen gerade genug, um satt zu werden. Für mich ist die Arbeit eine gute Einnahmequelle, von der ich mir bald selbst eine Familie leisten kann."

Was möchten Sie in Ihrem Leben verändern?

"Ich bin mit meinem Leben im Moment sehr zufrieden. Ich möchte aber weiter expandieren und das Krupuk-Geschäft größer aufziehen, um noch mehr Freunde beschäftigen zu können. Und ich wünsche mir eine Frau und zwei Kinder. Kinder sind in Indonesien der größte Segen und unsere Altersvorsorge."

Was sind Ihre größten Probleme, und wie gehen Sie damit um?

"Die Nachfrage nach Krupuk ist größer als mein Angebot. Ich muss mehr Mais und Maniok auf dem Feld hinter meinem Haus anbauen und die Produktion vergrößern. Die Arbeit nimmt mich so in Anspruch, dass mir die Zeit fehlt, eine Braut zu suchen und um sie zu werben. Das macht mich unzufrieden, schließlich bin ich schon 29."

Was tun Sie, wenn Sie sich etwas Besonderes gönnen möchten?

"Ich habe kaum Freizeit und war noch nie im Urlaub. Wenn ich einmal nicht arbeite, spiele ich Fußball mit meinen Freunden. Am Sonntag, meinem freien Tag, unterstütze ich die Kinder unserer Gemeinde. Ich erzähle ihnen, dass sie stark sind und alles erreichen können, wenn sie möglichst lange zur Schule gehen."

Was erwarten Sie von der Zukunft, und was tun Sie dafür?

"Ich wünsche mir ein erfolgreiches Geschäft, Familie, Kinder, Gesundheit. Und dass meine Kinder eine bessere Bildung bekommen als ich und den Beruf ergreifen können, den sie sich wünschen."

Was würden Sie tun, wenn Sie sich ein Jahr lang nicht um Ihren Unterhalt kümmern müssten?

"Ich würde in einem Büro arbeiten. Mit meinem Verstand, nicht mit meinen Händen. Ich liebe strategische Arbeit. Außerdem würde ich nach Mekka pilgern – eine Pflicht für jeden gläubigen Moslem."

Indonesien:
Einwohner: 246 Millionen
Währung: Indonesische Rupiah (IDR), 12 300 IDR = 1 Euro
BIP pro Kopf: 1760 Euro
Human Development Index: Platz 124 (Deutschland: 9 von 187 Ländern)  Aktuelle Durchschnittskosten:
1 Jeans: 5 Euro
1 Liter Normalbenzin: 0,45 Euro
1 Bier (0,33 l): 1,50 Euro
1 Teller Nudeln im Restaurant: 1,20 Euro
1 Whopper bei Burger King: 3,10 Euro
1 Liter Milch: 1,35 Euro
1 Kilo Reis: 0,40 Euro