Partner von
Partner von

Ein Salzbauer in Bolivien

Monatliches Einkommen, Grundkosten, Altersvorsorge
Mit einem Eispickel zerhackt Bernal die steinharte Salzkruste und häuft die Brocken zum Trocknen zu brusthohen Kegeln auf. An einem guten Tag schafft er bis zu vier dieser Hügel. Im Monat gewinnt er mit dieser Arbeit 40 Tonnen Salz und erhält dafür umgerechnet rund 400 Euro. Ein Viertel davon gibt Bernal an die Kooperative Rosario Limitada für Steuern, Kranken- und Rentenversicherung ab. Nach allen Abzügen bleiben ihm im Monat 300 Euro Lohn. Davon schickt er 200 Euro an seine Familie in Santa Cruz. Bernal lebt in einer kleinen Wohnung in Colchani, die er sich vor einiger Zeit von seinem Einkommen gekauft hat. Die Verhältnisse sind einfach. Strom gibt es dort oft nur für wenige Stunden am Abend.




Was bedeutet Ihnen Arbeit?
"Alles, auch wenn sie anstrengend und gefährlich ist. Die vielen Stunden unter der Sonne machen schnell müde und krank. Ich kenne viele Salzarbeiter, die hier erblindet sind. Es ist eine weiße Hölle." Was ist das Wichtigste in Ihrem Leben?
"Wie für jeden Menschen ist das Wichtigste für mich die Arbeit." Was möchten Sie in Ihrem Leben verändern?
"Ich würde gern bei meiner Familie leben. Bisher arbeite ich 20 Tage ohne Pause und fahre dann für zehn Tage zu ihr." Was sind Ihre größten Probleme, und wie gehen Sie damit um?
"Ich habe keine großen Probleme, weil ich Arbeit habe. Außerdem reden wir Männer hier viel miteinander und helfen uns gegenseitig. So können erst gar keine großen Probleme entstehen." Was tun Sie, wenn Sie sich etwas Besonderes gönnen wollen?
"Ich ruhe mich von der Arbeit aus. Am liebsten mit meiner Familie. Ich bin stolz auf meine Kinder, alle gehen zur Schule." Was erwarten Sie von der Zukunft, und was tun Sie dafür?
"Ich bin jetzt 50 Jahre alt. Und Männer sterben hier mit 60. Was soll ich mir da noch von der Zukunft erhoffen?" Was würden Sie tun, wenn Sie sich ein Jahr nicht um Ihren Unterhalt kümmern müssten?
"Ich würde einen Lkw kaufen und ein Fuhrgeschäft im Salzexport aufmachen. Aber dafür bräuchte ich sehr viel Geld. Und so viel werde ich nie verdienen." Zum ersten Mal wird Bolivien von einem Mann regiert, der nicht zur weißen Elite gehört. Macht Ihnen das Hoffnung?
"Unser Präsident Evo Morales hat versprochen, Bolivien zu einem reichen Land zu machen. Aber er war früher Kokabauer, und ich finde, ein Präsident sollte besser qualifiziert sein. Ich glaube eher, dass die Unternehmen mehr bewirken können, weil sie ein eigenes Interesse am Erfolg haben. Doch solange wir unsere Rohstoffe wie Lithium nicht endlich selbst abbauen und verarbeiten, werden wir Bolivien nie verändern." •
Bolivien:
Einwohner: 10,1 Millionen
Währung: Boliviano (BOB) (9,5 BOB = 1 Euro)
BIP pro Kopf: 1800 Euro
Human Development Index Platz 108 (Deutschland: 9 von 187 Ländern)

Aktuelle Durchschnittskosten:
1 Schachtel Zigaretten: 0,35 Euro
1 Brötchen: ,04 Euro
1 Hamburger von der Straße: 0,30 Euro
1 Mango: 0,19 Euro
1 Bus-Ticket in La Paz: 0,15 Euro
1-mal Schuhe putzen: 0,23 Euro