Partner von
Partner von

Eine Tanzlehrerin in Kanada

Monatsverdienst, Monatsgrundkosten, Altersvorsorge

Johnson lebt mietfrei, da das Haus, in dem sie wohnt und Tanzstunden gibt, ihr gehört. Nebenan steht noch ein Cottage, das sie vermietet, womit sie umgerechnet 700 Euro im Monat verdient. Mit Tango-Unterricht kommen rund 1500 Euro hinzu. Ihre Krankenversicherung kostet 100 Euro, in die Rentenkasse zahlt sie 150 Euro ein. Heizung und Strom summieren sich jeden Monat auf 250 Euro. Essen, Kleidung und die Kfz-Versicherung schlagen mit rund 700 Euro im Monat zu Buche.




Was bedeutet Ihnen Arbeit?

Zunächst einmal schätze ich mich glücklich, dass ich immer selbstständig war. Ich konnte immer bestimmen, wie viel ich arbeite. Eigentlich nenne ich es auch gar nicht Arbeit, sondern einen kreativen Prozess. Ich suche Musik aus, überlege mir, was ich in den nächsten Stunden meinen Schülern zeigen möchte und feile an meiner eigenen Technik. Mein Credo: Ich muss das, was ich tue, mögen und genießen!

Was tun Sie, wenn Sie sich etwas Besonderes gönnen wollen?

Obwohl ich mitten in der Natur lebe und Kanada mit vielen Wäldern gesegnet ist, kann ich davon einfach nicht genug bekommen. Ich liebe es, im Wald spazieren zu gehen. Und ich schwimme gern im warmen Meer, zum Beispiel vergangenen Winter auf Hawaii. Das war sensationell!

Was möchten Sie in Ihrem Leben verändern?

Beruflich nichts. Aber die Winter auf Vancouver Island sind lang, grau und nass. Ich würde dann gern öfter und länger wegfahren, zum Beispiel nach Kalifornien.

Was sind Ihre größten Probleme, und wie gehen Sie damit um?

Ich sehe das Leben als eine Kette gelöster Probleme. Das gibt mir die Kraft, alles Künftige anzugehen. Auch Tanzstunden bestehen oft darin, Probleme zu lösen oder Herausforderungen zu begegnen. Ein bisschen skeptisch bin ich jedoch mit Blick auf das Älterwerden: Es zwickt jetzt tatsächlich öfter mal im Bein oder im Rücken als früher.

Was erwarten Sie von der Zukunft, und was tun Sie dafür?

An die Zukunft denke ich nicht oft. Die kommt sowieso, und dann reagiere ich. Vielleicht möchte mein jüngster Sohn aus den USA mal hierher zurückkehren, in dieses Haus, in dem er aufgewachsen ist. Für ihn erhalte ich es. Aber wenn er nicht möchte, werde ich es verkaufen – und das wäre auch in Ordnung.

Kanada hat unter der Finanzkrise sehr gelitten. Die Immobilienpreise sind gefallen, viele Jobs gingen verloren. Spüren auch Sie die Folgen der Krise?

Absolut. Drei meiner Schüler, die ich schon lange unterrichte, könnten sich die Stunden eigentlich nicht mehr leisten. Aber ich wollte, dass sie weitermachen. Also haben wir vereinbart, dass sie auf andere Weise bezahlen: Sie helfen mir im Haus und im Garten. Neulich musste ich neue Fenster einbauen lassen. Das haben sie für mich erledigt. Danach haben wir mal ausgerechnet, welchen Gegenwert das Modell „Tango gegen Arbeit“ schon hat: 3000 Euro! ---
Kanada (Parlamentarische Monarchie):
Einwohner: 34 Millionen
Währung: Kanadischer Dollar ($) (1 $ = 0,75 Euro)
BIP pro Kopf: 33 558 Euro
Human Development Index: Platz 8 (Deutschland: 10 von 169 Ländern) Aktuelle Durchschnittskosten:
1 Tango-Einzelstunde: 45 Euro
1 Flasche Ahornsirup (150 ml): 8 Euro
1 Liter Benzin: 0,95 Euro
1 Flasche kanadischer Chardonnay: 15-20 Euro
1 Kilo kanadische Kirschen: 3 Euro
1 Liter Milch: 1,50 Euro