Partner von
Partner von

Der gute Riecher

Das erste Erdöl am Persischen Golf wurde im Emirat Bahrain gefördert – dank Frank Holmes alias Abu Naft.




• Es wäre übertrieben zu sagen, dass der Brite Frank Holmes 1925 während seines Aufenthalts in London viel Enthusiasmus bei seinen Gesprächspartnern weckte. "Die Leute rannten weg, wenn sie Holmes kommen sahen", berichtete ein Geschäftsmann. Die Skepsis war nicht unbegründet. Es hatte sich herumgesprochen, dass Holmes in Bahrain nach Erdöl bohrte, obwohl er kein Geologe war. Und die Experten hatten sich längst festgelegt: In diesem Teil der Welt gab es kein Öl.

Zwei Jahre zuvor hatte Holmes im östlichen Teil des heutigen Saudi-Arabiens vergeblich nach dem begehrten Rohstoff gesucht. Dann war er weitergezogen nach Bahrain,wo Scheich Hamad al-Khalifa ganz andere Sorgen hatte. Der Herrscher brauchte Wasser, kein Öl. Doch Holmes konnte mit ihm einen Pakt schließen: Er durfte nach Wasser und Öl suchen. Doch sein Glück währte nicht lange. 1925 war er so gut wie pleite und warb in London um Investoren. Allerdings wollte niemand in Holmes' Abenteuer einsteigen. Erst in den USA, wo der geschäftige Mann von ihm "große New Yorker Scheichs" genannte Investoren besuchte, fand er Partner.

Bereits damals war der Nahe Osten eine komplizierte Region. Nur nach langem Hickhack durfte Holmes in Bahrain einen Förderturm errichten. Und tatsächlich: Am 16. Oktober 1931 floss auf dem Berg Jabal ad Dukhan das erste Erdöl am Persischen Golf. Zwar wurde in Iran schon 1908 ein Feld entdeckt. Die kommerzielle Ausbeutung begann jedoch in Bahrain.

Als Holmes später gefragt wurde, wie er auf die Idee kam, in dem Emirat fündig zu werden, da er doch kein Geologe sei, zeigte er auf seine Nase und sagte: "Das war mein Geologe." Für so viel Findigkeit bekam er dann auch einen arabischen Namen verliehen: "Abu Naft - Vater des Erdöls."