Prolog: Wir lieben euch doch alle!

Antwort eines Autoherstellers an einen Kunden, der wegen eines defekten Fensterhebers in seinem Neuwagen innerhalb von zweieinhalb Jahren sechsmal in die Werkstatt und nach Ablauf der Garantiezeit auch noch die Reparaturen selbst bezahlen musste.


Betr.: Qualität ist das Wichtigste

Sehr geehrter Herr J.,
bitte entschuldigen Sie die späte Beantwortung Ihrer E-Mail.
Danke, dass Sie uns Ihre Erlebnisse mit Ihrem Auto geschildert haben auch wenn sie nicht immer positiv gewesen sind. Sie erwarten zu Recht von einem (...) höchste Qualität. Da ist es sehr ärgerlich, dass Ihr (...) Ihnen diese Sorgen bereitet. Wie Sie sich bestimmt vorstellen können, hat Ihr Erfahrungsbericht auch bei uns keine Freude ausgelöst. Unser Ziel ist es, dass sich unsere Kunden immer auf ihren (...) verlassen können. In Ihrem Fall ist uns das nicht gelungen. Das tut uns wirklich leid! Ihr (...) wurde von Menschen gebaut. Menschen machen hin und wieder Fehler, aber sie können auch lernen. Zum Beispiel aus Berichten wie Ihrem. Deshalb danken wir Ihnen, dass Sie uns durch Ihre Rückmeldung die Möglichkeit eröffnen, besser zu werden. Denn das Streben nach Qualität ist die tragende Säule unserer Arbeit. Wir nehmen uns Ihre Erfahrungen sehr zu Herzen und werden für die Zukunft daraus lernen.
Sie haben unser Wort!

i.V. (...) i.V. (...)