Ein Bestatter in Vietnam

Monatsverdienst, Grundkosten, Altersvorsorge
Nach Abzug von Materialkosten, Löhnen und Werkstattmiete bleiben To Van Tai durchschnittlich 780 Euro im Monat. Davon gehen etwa zehn Prozent für Einkommensteuer ab sowie je 39 Euro für die staatliche Kranken- und eine private Lebensversicherung. Tai hat keine Altersvorsorge, aber schickt seine Tochter für rund 195 Euro pro Monat auf eine internationale Privatschule. Mit den restlichen 429 Euro finanziert er den Haushalt der Großfamilie aus 20 Personen. Das Haus gehört Tais Familie, für Strom und Wasser zahlt er rund 60 Euro im Monat.




Was bedeutet Ihnen Arbeit?
"Ich habe viele Jobs ausprobiert, bevor ich als Bestatter anfing. Es ist der beste Job, den ich kenne. Läuft mir ein besserer über den Weg, nehme ich den. So denken alle Vietnamesen." Was ist das Wichtigste in Ihrem Leben?
"Meine Frau und meine Tochter, vor allem aber meine Eltern, auch wenn mein Vater schon verstorben ist. Unsere Vorfahren sind die Quelle unserer Herkunft. Deshalb ist es so wichtig, die Toten nicht zu verbrennen, sondern ein Grab zu haben, das die Kinder und Enkelkinder sehen können." Was sind Ihre größten Probleme, und wie gehen Sie damit um?
"Wie man so sagt: Die Finger an einer Hand sind nicht alle gleich lang – es gibt immer irgendwo Probleme. Bei meiner Arbeit ist es am schlimmsten, wenn beim Hinablassen des Sarges etwas schiefläuft. Das kann die bösen Geister herbeirufen." Was würden Sie in Ihrem Leben gern ändern?
"Zurzeit wünsche ich mir nur, dass mein zweites Kind gesund zur Welt kommt. Meine Frau ist nämlich schwanger." Was täten Sie, wenn Sie sich ein Jahr lang nicht um Ihren Unterhalt kümmern müssten?
"Ich könnte nicht für einen einzigen Tag aufhören (lacht). Ein Sprichwort sagt: Wer nichts gibt, soll auch nichts empfangen." Was erwarten Sie von der Zukunft?
"Ich selbst bin nur bis zur zehnten Klasse zur Schule gegangen. Deshalb will ich die beste Ausbildung für meine Tochter. Um ganz nach oben zu kommen, braucht man in Vietnam aber leider immer noch die Macht einer angesehenen Familie." Vietnam hat sich in den vergangenen Jahren wirtschaftlich geöffnet. Beeinflusst das auch Kultur und Traditionen?
"Kann sein. Aber die Ahnenverehrung ist bei uns tief verwurzelt. Viele, die jetzt reich werden, leisten sich große Gräber, um ihren Status zu zeigen. Hätte ich viel Geld, würde ich in einen Privatfriedhof für Luxusbestattungen investieren." •
Vietnam:
Einwohner: 88,6 Millionen
Währung: Dong (VND), 25 674 VN D = 1 Euro
BIP pro Kopf: 1480 Euro
Human Development Index: Platz 116 (Deutschland: 22 von 182 Ländern) Aktuelle Durchschnittskosten:
1 Liter Benzin: 0,60 Euro
1 Bier: 0,40 Euro
1,5 Liter Mineralwasser: 0,32 Euro
1 Nudelsuppe in der Garküche: 0,48 Euro
1 Eiskaffee: 0,40 Euro
6 Bananen: 0,20 Euro
1 Paar feste Schuhe: 12 Euro
1 Fahrt mit dem Bus (10 km): 0,12 Euro
1 Stadtfahrt mit dem Motorrad-Taxi: 0,40 Euro
1 Moped (110 ccm): 520 Euro
1 Bestattung: ab 600 Euro
1 Packung Räucherstäbchen: 0,80 Euro