Ein Ingenieur in der Ukraine

Monatsverdienst, Monatsgrundkosten, Altersvorsorge
Wiktor Wassiljewitsch Olentschenko arbeitet 160 bis 174 Stunden im Monat, je nach Auftragslage in der Fabrik. Er bekommt 9,37 Griwna pro Stunde, das Grundgehalt beträgt etwa 1600 Griwna (150 Euro). Durch Zuschläge kann er sein Grundgehalt verdoppeln. Die Abzüge: zwei Prozent Rentenversicherung, 0,5 Prozent Arbeitslosenversicherung, ein Prozent für weitere Versicherungen, 15 Prozent Einkommensteuer. Seit 2004 ist er Besitzer einer bescheidenen Zwei-Zimmer-Wohnung. Für Wasser, Strom, Telefon zahlt er etwa neun Euro pro Monat und für Nebenkosten zwischen zehn Euro (im Sommer) und 28 Euro (im Winter). Ihm bleibt rund die Hälfte des Lohns für Lebensmittel und Kleidung.




Was sind Ihre größten Probleme, und wie gehen Sie damit um?
"Die Busfabrik wurde 2001 von einem Privatinvestor übernommen, einem russischen Frauenarzt. Seit November 2008 nimmt er keine Aufträge mehr an, die Löhne aus der ersten Jahreshälfte 2009 stehen noch aus, und im Jahr 2010 wurden nur zwei Monatslöhne bezahlt. Um uns zu wehren, haben wir eine unabhängige Gewerkschaft gegründet und schon mehrere Streiks durchgestanden. Solch harte Arbeitskämpfe habe ich noch nie erlebt. Es tut mir wirklich leid um die Fabrik. Aber so geht es, wenn der Staat die Investoren kaum kontrolliert." Was bedeutet Ihnen Arbeit?
"Sie war für mich Existenz, Leben und Leidenschaft zugleich. In der Ukraine kann man ab 60 in den Ruhestand gehen, aber das wollte ich nicht. Ich mache weiter, um später mehr Rente zu bekommen. Die Arbeit hat sich stark verändert. Früher gab es nur Lineal, Bleistift und den Kopf. Heute haben alle Computer. Ich musste lernen, damit umzugehen. Aber das ist gut: Man muss immer mithalten." Was ist das Wichtigste in Ihrem Leben?
"Früher war es die Arbeit. Ich war viel auf Dienstreisen und mit meiner Familie im Urlaub auf der Krim. Jetzt ist die Familie das Wichtigste. Ich spiele gerne mit meinen Enkeln oder lese ihnen vor." Was möchten Sie in Ihrem Leben verändern?
"Ich würde gerne meine Wohnung gegen ein Haus mit Garten tauschen. Aber dafür reicht das Geld nicht." Was erwarten Sie von der Zukunft, und was tun Sie dafür?
"Ich wünsche mir, dass es mit der Busfabrik und der Arbeit dort weitergeht. Ich möchte für meine Kinder und Enkel da sein und ihnen auch finanziell helfen. Meine Frau und ich kümmern uns um meine Schwiegermutter. Sie ist schon 90 Jahre alt und braucht Pflege und Begleitung bei Spaziergängen." •
Ukraine:
Einwohner: 46 Millionen
Währung: Ukrainische Griwna (UAH) 10,74 UAH = 1 Euro
BIP pro Kopf: 1190 Euro
Human Development Index: Platz 85 (Deutschland: 22 von 182 Ländern)

Aktuelle Durchschnittskosten:
Drei-Gänge-Menü im Schnellrestaurant: 2,20 Euro
1 einfache Fahrt mit dem Bus in Lwiw: 0,09 Euro
1 Liter Benzin: 0,54 Euro
1 Stunde Internetzugang im Internetcafé: 0,67 Euro
1 Packung ukrain. Zigaretten (25 Stück): 0,31 Euro
1 Buch (Roman, gebunden, 300 Seiten): 2 Euro
1 Konzertkarte für die Philharmonie Lwiw: 4 Euro