Partner von
Partner von

Eine Wollhändlerin in Island

Monatliches Einkommen, Grundkosten

Gudrún Hannele Henttinen hat sich vor anderthalb Jahren selbstständig gemacht. Sie überweist sich ein geringes Gehalt von 662 Euro im Monat und wird von ihrem Mann, einem Beamten, finanziell unterstützt. Steuern muss sie aufgrund ihres geringen Einkommens nicht abführen. Ihren vier Teilzeit-Angestellten zahlt sie 8,80 Euro pro Stunde, insgesamt 2650 Euro im Monat. Die Miete für das Geschäft beträgt 1440 Euro im Monat. Zehn Prozent ihrer Einkünfte muss sie an einen Rentenfonds abführen. Für die Basis-Krankenversicherung werden bislang keine Gebühren fällig, aber sie hat noch eine zusätzliche Lebensversicherung, eine Versicherung für Extra-Krankentagegeld, eine Hausratversicherung und eine Versicherung für den Insolvenzfall, die sie zusammen 390 Euro im Jahr kosten.




Was bedeutet Ihnen Arbeit?

Es ist ein Privileg, das zu tun, wofür man eine Leidenschaft hat. Von den vielen Farben und Materialien umgeben zu sein ist sehr inspirierend. Am meisten gefällt mir die Arbeit mit den Kunden: Ich habe im vergangenen Winter 300 Frauen das Stricken beigebracht. Viele entdecken jetzt in der Krise die alten Handarbeiten wieder; zum einen als erfüllende Beschäftigung, aber auch, weil sie Geld sparen wollen.

Was ist das Wichtigste in Ihrem Leben?

Meine Familie. Zwei meiner vier Kinder leben in New York und Kopenhagen, und wir versuchen, uns mindestens zweimal im Jahr zu sehen. Die anderen beiden studieren auch im Ausland, meine Tochter hat gerade ihren Abschluss als Designerin hinausgeschoben, weil sie Zwillinge erwartet. Wenn die auf der Welt sind, habe ich fünf Enkel. Seit der Krise ist das Reisen teurer geworden, aber wir machen es trotzdem.

Was möchten Sie in Ihrem Leben verändern?

Ich bin an einem Punkt in meinem Leben, an dem ich sehr glücklich bin. Ich habe mich weitergebildet und kann jetzt anderen Strickkurse geben, das möchte ich noch etwas ausbauen.

Was tun Sie, wenn Sie sich etwas Besonderes gönnen wollen?

Wenn es wirklich nur für mich allein sein soll, dann gehe ich zur Massage. Sonst treffe ich mich mit Freunden, um essen, ins Konzert oder ins Theater zu gehen.

Was erwarten Sie von der Zukunft, und was tun Sie dafür?

Wir durchleben eine für Island besondere Zeit. Ich denke, durch die Krise sind die Leute wieder bodenständiger, praktischer und ehrlicher geworden. Wir werden uns mehr auf unsere Wurzeln konzentrieren und enger zusammenrücken. Wir reden wieder mehr miteinander. Die Krise zeigt uns, dass es wichtigere Dinge gibt, als sich oberflächliche materielle Wünsche zu erfüllen. ---

Island
Einwohner: 319 370 (April 2008)
Währung: 1 Isländische Krone = 0,006 Euro
BIP pro Kopf: 35 758 Euro
Human Development Index: bislang auf Platz 1. (Island hatte bis 2008 Vollbeschäftigung und ein kostenloses Gesundheits- und Erziehungssystem. Durch die Krise verschlechterte sich die Lage jedoch sehr. Der neue Index wird am 5. Oktober, nach Redaktionsschluss, veröffentlicht.)

Aktuelle Durchschnittskosten
500 ml Omega-3-Fischöl: 5,30 Euro
1 Liter Milch: 0,60 Euro
Essen in einem einfachen Restaurant: 20 Euro
Menü in einem guten Restaurant: 140 Euro
1 Liter Normalbenzin: 1,15 Euro
Minkwal-Fleisch am Spieß: 8,30 Euro
Wolle für einen Islandpullover: 16,50 Euro
Isländische Tageszeitung Fréttabladid: kostenlos