Eine Marktfrau in Haiti

Monatsverdienst, Grundkosten, Altersvorsorge

Santia Alerte verdient zwischen 125 und 130 Euro im Monat. Steuern bezahlt sie keine, eine Kranken- oder Rentenversicherung gibt es nicht. Für die Miete ihres Ein-Zimmer-Hauses bezahlt sie monatlich 47 Euro, für Wasser und Lebensmittel kommen 55 Euro hinzu. Die Fahrten für ihre Einkäufe mit dem Kleinbus schlagen im Monat mit rund 15 Euro zu Buche. Ansparen kann Alerte nichts. Ihre erwachsenen Söhne unterstützen sie und übernehmen das Schulgeld für ihre Schwestern und kaufen ihnen auch die Schuluniformen.




Was möchten Sie an Ihrem Leben verändern?

Handeln gefällt mir. Aber ich würde gern Nudeln oder Milchpulver statt Gemüse verkaufen. Man verdient an solchen Produkten besser. Und ich müsste nicht mehr jeden Tag zum Bauern aufs Land fahren, um meine Ware zu holen. Das kostet viel Zeit und viel Geld für den Kleinbus.

Was tun Sie, wenn Sie sich etwas Besonderes gönnen möchten?

Sonntag ist mein freier Tag. Da bin ich zu Hause, wasche meine Kleidung oder ruhe mich aus. Nur einmal bin ich ein paar Tage in mein Heimatdorf gefahren, um meine Familie zu besuchen und ein paar Tage frei zu nehmen. Aber heute ist dort niemand mehr. Das Dorf wurde von einem Wirbelsturm vor fünf Jahren zerstört.

Was erwarten Sie von der Zukunft?

Ich denke viel über die Zukunft nach. Meine Kinder haben keinen Vater mehr. Als sie klein waren, musste ich sie in einem Waisenheim unterbringen, weil ich nicht genug Geld hatte, um Essen für uns alle zu kaufen. Ich bete zu Gott, dass meine Kinder später ein besseres Leben haben werden.

Was ist Ihr größter Wunsch?

Ich hätte gern ein eigenes Haus, möglichst nahe an der Straße. Dann müsste ich keine Miete mehr bezahlen, hätte kürzere Wege und könnte ein wenig sparen. Mit etwas mehr Geld wäre alles einfacher.

Was müsste sich in Haiti ändern, damit Ihre Kinder es einmal besser haben?

Die Versorgung ist so schwierig hier. Sogar einfache Lebensmittel werden immer teurer. Auf dem Markt werden seit Monaten Schlammkekse verkauft. Von denen ernähren sich die Leute, die sich sonst nichts mehr leisten können. Sehr viele Menschen sind arbeitslos. Dabei gäbe es so viel zu tun, zum Beispiel unsere kaputten Straßen reparieren. ---
Haiti
Einwohner: 8,9 Millionen
Währung: Haitische Gourde (1 Gourde = 0,02 Euro)
BIP pro Kopf: 570 Euro
Human Development Index: Platz 146 (Deutschland auf Platz 22 von 177 Ländern)  Aktuelle Durchschnittskosten
1 Fahrt im tap-tap (Kleinbus): 0,29 Euro
1 Liter Speiseöl: 1,52 Euro
1 Kilo Reis: 1,24 Euro
1 Apfel: 1,05 Euro
1 Banane: 0,09 Euro
1 Schlammkeks (hergestellt aus Lehm/Schlamm, ein wenig Öl und Salz): 0,02 Euro
1 lebendes Huhn: 3,80 Euro
1 Kilo Milchpulver (ergibt rund 8 Liter Milch): 19,00 Euro
1 Minute Mobiltelefon (Inland): 0,09 Euro
1 Liter Diesel: 0,74 Euro