Prolog

Faules Spiel



"Das schaut ja bitter nach Schiebung aus."
Manfred Payrhuber, ORF-Reporter

"Sie erlauben mir sicher, dass ich Ihnen die Szenen, die sich da unten abspielen, nicht weiter zerrede. Was hier geboten wird, ist schändlich. Anders kann man das überhaupt nicht mehr bezeichnen. Mit Fußball, mit einem Spiel bei einer Weltmeisterschaft, hat das überhaupt nichts mehr zu tun."
Eberhard Stanjek, ARD-Fernsehreporter

"Denn der Schaden, der dem deutschen Fußball hier von seinen Akteuren zugefügt wird, der ist in der Tat beträchtlich, ganz ohne Frage. Die Spieler wirken wie Fremdkörper in einem Stadion, das ein einziger Hexenkessel des Unwillens, der Wut, der Enttäuschung ist."
Armin Hauffe, ARD-Radioreporter

"So. Nach unserer Zeitnahme läuft das Spiel oder das, was man als Spiel bezeichnet, noch eine Minute. Dann können beide Mannschaften den Lohn der Angst kassieren."
Eberhard Stanjek

Kommentare zum "Nichtangriffspakt von Gijón":
Unter dieser Überschrift ist das Vorrundenspiel zwischen Deutschland und Österreich bei der Weltmeisterschaft 1982 in Spanien in die Fußballgeschichte eingegangen. In der 11. Minute erzielte Deutschland das 1:0. Danach stellten beide Mannschaften den Wettbewerb ein. So qualifizierten sich Deutschland und Österreich für die nächste Runde. Leidtragender des faulen Spiels war Algerien, das dadurch aus dem Turnier ausschied.