Die kleinste wirtschaftliche Einheit: der Mensch: <br>Eine Kehrfrau in Albanien

• Aférdita Biberi, 44, fegt jede Nacht mit einem Reisigbesen die Uferpromenade am Strand von Pogradec. Die 35 000-Einwohner-Stadt liegt am Ohridsee. Die große Hoffnung der Menschen ist der Tourismus. Die Landschaft ist eindrucksvoll – und das Seeufer dank Aférdita Biberi und ihrer Kollegin so sauber wie kaum eine andere Straße in Albanien.




Monatlicher Verdienst, Grundkosten:
Die Gemeinde zahlt Biberi umgerechnet etwas mehr als zehn Euro – im Monat. Mit ihrem Mann, ihrem 18-jährigen Sohn und dessen Frau bewohnt sie eine Hütte. Miete müssen sie nicht zahlen; Biberis Verdienst reicht gerade, um die Wasser- und Stromkosten zu decken. Tagsüber näht sie Kleidungsstücke, die sie gegen Lebensmittel eintauscht. Ihr Mann verdient als Tagelöhner hin und wieder ein paar Euro. Der Sohn, der an einer Herzkrankheit leidet, hat wie seine Frau keine regelmäßige Beschäftigung.

Was bedeutet Ihnen Arbeit?
"Ohne Arbeit gibt es kein Essen. Ich arbeite seit elf Jahren für den Staat. Um eine Rente zu bekommen, muss ich mindestens 20 Jahre arbeiten." Was ist Ihr größtes Problem?
"Wir leben wie die Hunde. Der Bürgermeister sollte mal kommen und sich das ansehen. Mir fehlt sogar das Geld, um meinen Sohn zur Behandlung nach Tirana zu bringen." Was ist das Wichtigste in Ihrem Leben?
"Mein Sohn ist meine größte Hoffnung. Aber seine Krankheit bereitet ihm Schmerzen." Was täten Sie, wenn Sie sich etwas Besonderes leisten könnten?
"Ich würde gerne ein Kilo Fleisch für meine Familie kochen. Das haben wir schon lange nicht mehr gegessen. Wir haben schon lange kein frisches Fleisch mehr gesehen." Was denken Sie über das Kosovo?
"Die Menschen dort haben gekämpft und gelitten. Sie sind Albaner wie wir – warum sollen wir uns nicht zusammentun?" •
Albanien Einwohner: rund 3,6 Millionen
Bruttoinlandsprodukt pro Kopf: 1997 Euro
Rang auf dem Korruptionsindex von Transparency International: 105
Aktuelle Durchschnittskosten Hin- und Rückfahrt von Pogradec nach Tirana im Kleinbus: 8,40 Euro
1 Liter Benzin: 1,13 Euro
1 Schale Tomaten: 0,59 Euro
1 Kilo Rindfleisch: 4,20 Euro
1 Schachtel Zigaretten: 1,68 Euro
1 Laib Brot: 0,42 Euro
Einreisegebühr an der Grenze: 1 Euro
Übernachtung im Einzelzimmer im "Millenium", dem besten Hotel am See: 25 Euro