Partner von
Partner von

Die kleinste wirtschaftliche Einheit: der Mensch: Ein Heiler in Bolivien

• Benjamin Colquehuanca Choquehuanca, 61, murmelt ein Gebet, bei dem er die Mutter Erde, anruft. Dann schüttet er ein Glas Alkohol ins Kaminfeuer und liest aus der Flamme, dass die Gäste willkommen sind. Colquehuanca ist Kallawaya. In der Andensprache Aymara bedeutet das: "Der die Heilkräuter trägt". Kallawayas nutzen die Heilkraft von Pflanzen, sie sagen die Zukunft voraus, ihre Opfergaben sollen die Götter besänftigen.




Monatlicher Verdienst, Grundkosten, Altersvorsorge
Kallawayas werden als Heiler nicht bezahlt, sondern mit Naturalien entlohnt. Colquehuanca arbeitet zudem seit elf Jahren für ein Hotel in Huatajata am Titicacasee. Dort macht er Führungen in einem Museum der Andenmedizin. Er verdient monatlich 90 Euro, nach Abzug von Beiträgen für Kranken- und Rentenversicherung bleiben 71 Euro. Als Fischer verdient er 35 Euro. Erst seit kurzer Zeit zahlt er in die Rentenversicherung ein, für den gesetzlichen Mindestanspruch fehlen ihm noch die Beiträge für 14 Jahre.

Was bedeutet Ihnen Arbeit?
"Kallawaya sein ist keine Arbeit. Es ist eine Berufung. Ich habe es von meinem Vater geerbt, der es von seinem Vater geerbt hat. Für die Tätigkeit gibt es keine Universität, man macht viele Reisen, um zu lernen, wie man Menschen heilt und welche Kräuter und Medikamente man einsetzt."

Was ist das Wichtigste in Ihrem Leben?
"Gesund sein und glücklich leben. Meine Frau und ich bauen Kartoffeln, Saubohnen, Mais, Weizen, Zwiebeln und Karotten an, wir besitzen vier Hühner, drei Schafe, zwei Schweine, wir haben Meerschweinchen und einen Esel. Wir essen alles, nur nicht den Esel. Weil das Haus, in dem wir leben, uns gehört, müssen wir uns keine Sorgen machen."

Was wird sich in Bolivien ändern mit Evo Morales, dem ersten Indio als Präsidenten?
"Mir gefällt, dass der Präsident die Rohstoffe verstaatlicht. Bei Öl und Gas hat er sich durchgesetzt; im Bergbau wird das noch kommen. Er hat in einem kleinen Dorf gelebt, er kennt unsere Sorgen und Probleme und die Ungerechtigkeit der Gesellschaft. Aber ich befürchte, er ist zu schwach, um sich gegen die Reichen durchzusetzen." •
Bolivien Einwohner: 9,3 Millionen
Währung: 1 Boliviano = 0,09 Euro
BIP pro Kopf: 730 Euro
Human Development Index: Platz 117 (Deutschland: Platz 22 von 177)
Aktuelle Durchschnittskosten 1 Kilo Reis: 0,75 Euro
1 Kilo Bohnen: 0,45 Euro
1 Kilo Pejerrey/ Fisch: 3,70 Euro
1 Kilo Huhn: 1,85 Euro
1 Liter Milch: 0,35 Euro
1 Alpaka-Pullover: 22 Euro
1 Poncho: 15 Euro
1 Paar Schuhe: 11 Euro
1 Liter Benzin: 0,37 Euro
1 Minute Mobiltelefon: 0,10 Euro
1 Postkarte nach Europa: 0,85 Euro
1 Kilo Waschpulver: 1,15 Euro
1 Packung Zigaretten: 0,55 Euro
1 Plombe beim Zahnarzt: 14,20 Euro