Partner von
Partner von

Stimmen

Nur wer sich entscheidet, existiert. Sagt Martin Luther. Aber: Wenn man die Wahl hat zwischen Austern und Champagner, so pflegt man sich in der Regel für beides zu entscheiden. Sagt Theodor Fontane. Allerdings: Viele Menschen würden sich leichter entschließen, wenn sie wüssten zu was. Sagt Aldous Huxley. Nur: An den Scheidewegen des Lebens stehen keine Wegweiser. Sagt Charlie Chaplin. Und außerdem: Wie man's macht, macht man's falsch. Und macht man's falsch, ist's auch nicht richtig. Sagt Klaus Klages. Stimmt's?


74 Lob des Zweifels Die Geschichte des Zweifels von der Aufklärung bis zum modernen Management, die belegt:

Nur Dummköpfe und Diktatoren sind sich hundertprozentig sicher.

84 Der Ketzer "Die Rationalität von Entscheidungen wird weit überschätzt, gerade in meinem Fach, den Wirtschaftswissenschaften", sagt der Nobelpreisträger Reinhard Selten. Und erklärt, warum der Mensch nur eingeschränkt rational ist.

88 Das Dampfmaschinen-Prinzip In der Politik wird immer seltener Politik gemacht. Stattdessen wird das Budget verwaltet, also der Mangel. Und der Mythos des Machers gepflegt.

94 "Entscheidungen werden nicht gefällt - sie entstehen." In seinen drei Jahren als Vorstandsvorsitzender hat Joachim Milberg BMW aus der Krise gerührt. Und auf der Höhe seines Erfolges entschieden zu gehen.

98 Steh mir bei! Entscheidungshilfen für Manager - vom Horoskop bis zum virtuellen Münzwurf. Alles mit Garantie!

104 Der Nicht-Entscheider Erik Larsson, Leiter des Werkes von GlaxoSmithKline in Bad Oldesloe, hatte die Wahl:

die Produktionsstätte umzustrukturieren oder zu schließen. Er entschied, die Entscheidung seinen Mitarbeitern zu überlassen.

108 Die Logik des Gelingens Der Psychologe Dietrich Dörner analysiert mit einem fiktiven Unternehmens-Szenario Entscheidungsstrukturen. Eine Regel, die er daraus gelernt hat: Es gibt keine Regel, die immer gilt.

114 Das DDT-Dilemma DDT ist giftig. Deshalb ist es verboten. DDT tötet Mücken, die Malaria übertragen. Deshalb wird es in Afrika gebraucht. Und jetzt?

122 Die Unentschiedenen Sie hätten alles werden können, doch sie wurden Langzeitarbeitslose. Vier Porträts von Menschen, die angesichts der unendlichen Möglichkeiten der Freiheit kapituliert haben.

128 Wo geht'S lang? France de Ranchin entwirft Labyrinthe. Aber eigentlich sind es Abbildungen des Lebens.