Partner von
Partner von

Ein Novize in Jugoslawien

Monatlicher Verdienst

Nad hat keine persönlichen Einnahmen. Das Kloster versorgt sich selbst, lebt von Landwirtschaft und Spenden.




Monatliche Grundkosten

Das gemeinschaftliche Geld wird vom Abt verwaltet. Nad selbst gibt kein Geld aus.

Altersvorsorge

Keine. Solange er im Kloster lebt, wird er dort versorgt. Sollte er sein Priesteramt nicht mehr ausüben können, geht Nad davon aus, eine staatliche Rente zu erhalten.

Wie und wie oft machen Sie Urlaub?

Seit ich im Kloster bin, habe ich die Gegend nicht verlassen. Manchmal besuchen wir eines der anderen 16 Klöster in der Umgebung, aber nur die orthodoxen.

Was tun Sie, wenn Sie sich etwas Besonderes gönnen wollen?

Nichts. Hier im Kloster haben wir kein persönliches Leben. Wir treffen Zivilisten nur, wenn sie zu uns ins Kloster kommen.

Was ist das Wichtigste in Ihrem Leben?

Fest an Gott zu glauben. Ich habe nicht immer an Gott geglaubt. Aber jetzt sehe ich, wie viele Fehler ich früher gemacht habe und wie viel Schlechtes Ungläubige tun.

Welchen Stellenwert hat Geld für Sie?

Für mich persönlich ist Geld nicht wichtig. Wir teilen ja sowieso alles. Aber für das Kloster ist es wichtig. Es gibt so viel zu tun. Die Fresken hier müssen zum Beispiel dringend restauriert werden.

Was würden Sie in Ihrem Leben verändern?

Wenn ich noch mal von vom anfangen könnte, würde ich von Anfang an Priester werden. Und dafür sorgen, dass die Dinge, die in den letzten Jahren hier in Serbien passiert sind, sich nicht wiederholen und wir die alten Führer so schnell wie möglich loswerden. ---
Jugoslawien
Einwohner: 10,4 Millionen
Währung: 1 Jugoslawischer Neuer Dinar = 0,18 Mark
BIP pro Kopf: rund 2075 Mark  Durchschnittskosten 
1 Liter Milch: 3,58 Mark
1 Kilo Kartoffeln: 2,67 Mark
1 Bier: 5,37 Mark
1 Liter Slibowitz: 37,59 Mark