Partner von
Partner von

Bigger Brother

Vorsichtshalber schon mal vorrekapituliert: die Zukunft mit und nach Big Brother




Der Kandidat: Ich mein', ich bin doch nicht blöd. Ich hock' den ganzen Tag vor der Glotze, ich hab' nichts anderes zu tun, und ich weiß, wie es läuft. Ich mein', so duschen im Fernseh'n, also das geht ja noch quasi, so lange die Mädels gut aussehen. Aber darauf kann man doch keine Serie aufbauen. Von wegen Big Brother. Ich sag' mal, meine kleine Schwester ist da noch aufregender. Obwohl, wenn die einer beim Duschen beobachten würde, das gab' Ärger. Aber jedenfalls, der Rest von Big Brother, der ist eben nicht witzig oder so, wie Fernseh'n sein sollte.

Denn, ich mein', die Sache ist ja die. Wenn du so im Fernseh'n bist, dann musst du was sein. Das geht nicht, dass da so'n Arschloch wie ich sitzt, so einer, der nur auf der Couch hockt, sondern du musst was zu erzählen haben. Ich mein', wer nichts zu erzählen hat, fliegt raus, oder? Weil, das kannst du dir aussuchen, ob du dir den Scheiß ansiehst, während mit so Tieffliegern in der Verwandtschaft bist du ja gestraft. Also guckt man Fernseh'n, weil schlimmer kann's nicht werden. Hah! Kann schon, bei Big Brother geht alles. Und deshalb brauchen die so'n Kerl wie mich.

Nee, ich mein' jetzt nicht so mich hier als Loser aus Wümme, ich mein mich als Fernsehfigur. Also ich stell' mir das so vor: Ich bewerb' mich da, und auch mit meinem Hobby, das ist Insekten. Die bring' ich auch mit, sag' ich, und da nehmen sie mich sofort, weil da können sie mal was anderes zeigen, und die anderen Kandidaten sind auch froh, weil da ist dann was, das ist auch eingesperrt, und das können sie dann mal beobachten zur Abwechslung. Jedenfalls, so komm' ich in den Container, und dann geht's los.

Ich mein', ich kenn' doch die ganzen Geschichten, aus den Serien und den Talkshows und so. Und die zieh' ich dann da durch, live quasi. Also, das geht mal damit los, dass ich in Wirklichkeit Zuhälter bin. Mein Mädel ist Astrid, welches meine Partnerin ist, ich mach' das mit der zusammen nämlich, und nach 'ner Woche erzähl ich dann, dass Astrid eigentlich meine Schwester ist. Und noch 'ne Woche später ist sie mein Bruder, wegen der Geschlechtsumwandlung, das machen sie ja jetzt alle. Zwischendurch geht auch mal 'ne giftige Vogelspinne verloren, oder ich ess' mal 'n paar von den Viechern, und vielleicht grabbel ich auch mal 'n Mädchen an. Jedenfalls sorg' ich dafür, dass da immer was los ist im Haus.

Ich mein', ich hab noch mehr Ideen, und deshalb wird mich nie einer rausschmeißen aus dem Haus. Na ja, und wenn ich dann gewonnen hab', wollen die Leute mich weiter sehen, weil die haben sich daran gewöhnt, dass bei mir immer was los ist. Dann kriege ich 'ne eigene Show. Ich hab' auch schon ein Pseudonym, ich nenn' mich Mr. TV. Und die Show mach' ich mit Stefan Raab. Dem hau' ich am Schluss immer in die Fresse, weil, ich kann den Typen nicht ab, und außerdem bringt das Quote. Ja, und so werd' ich dann reich.

Der Moderator: Ich hasse diesen Proll.

Der Zuschauer: Ich seh' eigentlich nur ganz selten Femsehen und dann auch eher Kultursendungen. Big Brother habe ich mal bei einem Kommilitonen gesehen, ich fand das ganz witzig. Zum Beispiel die Folge, wo der... na, Mr. TV eben, wo er die Schaben klein geschnitten hat und unter die Rühreier gemischt. Und das dann den anderen erst hinterher gesagt hat. Na ja, ich finde das natürlich auch hart, aber hey', der hat doch auch von dem Zeug gegessen. Das finde ich fair. Die andere Sache, als der Container gebrannt hat, fand ich nicht so gefährlich. Na ja, das mit der Tanja war natürlich hart. Aber die Frau ist doch emanzipiert, die kann doch auch nein sagen. Die neue Serie von Mr. TV guck' ich mir jetzt jedenfalls immer an. Der hat einfach coole Ideen. Und außerdem finde ich das gut, dass er das überhaupt macht. Nachdem er gewonnen hatte, hat er das ja nicht nötig gehabt. Den Titel für seine Show finde ich auch gut. Bigger Brother ist doch witzig.

Die Freundin: Ich will mit der Sau nichts mehr zu tun haben. Die Tanja war doch nicht die Erste. Und wer würde es mit dem schon freiwillig machen? Ich finde es aber total fair, dass sie mir bei Spiegel-TV die Chance gegeben haben, meine Seite der Geschichte zu erzählen. Nur schade, dass da nichts mehr nachgekommen ist. Ich könnte nämlich auch so 'ne Show machen.

Derselbe Moderator: Was soll ich gesagt haben? Proll? Über meinen Chef? Quatsch.

Die Schwester: An den Gerüchten ist nichts dran. Wir sind Geschwister, wir würden so was nicht machen. Und über die Fotos kann ich nichts sagen. Ich werde die ganze Sache aber aufklären, gleich in der ersten Folge meiner neuen Sendung. "Little Sister". Die startet im Herbst.

Stefan Raab: Was das ist? Das ist Demokratie. Ich war der Erste, Mr. TV ist der Zweite, dann Little Sister. Und so weiter. Wir sind die Mehrheit. Und von wegen der Prügel: Für die Kohle, die ich damit mache, würde sich jeder einmal die Woche eine reinhauen lassen.