Wunder Wirtschaft

Wirtschaftswundermagazin. Unser Artdirector Mike Meirè, der in Köln sitzt, hat das Wunder in die Unterzeile auf der Titelseite geschmuggelt, das Layout nach Hamburg geschickt und vermutlich auf den Anruf gewartet: " Mike, meinst du wirklich ... ?" Stattdessen haben wir uns in Hamburg einfach nur gefreut. Schöner hätten wir nicht sagen können, warum wir so gern ein Wirtschaftsmagazin machen: Weil in der Wirtschaft - anders als viele Strategen glauben - nicht alles vorhersehbar ist, weil dort das ganze Menschentheater spielt. Weil Wirtschaft voller Wunder steckt. Und oft zum Wundem ist.




So haben wir also die letzte Wundertüte des Jahres gepackt (dies ist eine Doppelnummer; das nächste brand eins erscheint am 26. Januar 2001). Und erzählen unter anderem von einem Dot.com, das von Anfang an wusste, womit es Geld verdienen will (S. 36); von ausgebrannten Computer-Spezialisten, die jetzt in Ghana arbeiten und dabei Batterien aufladen (S. 42); von einer Design-Legende, die von Design nichts mehr wissen will (S. 72); von Firmen-Kathedralen, die mehr sagen, als die Firma weiß (S. 106). Und von Unternehmen, die ausgerechnet beim Kernthema der Wirtschaft, dem Preis, so recht nicht wissen, wie es geht (S. 134).

Einer, der sich gern wundert und uns immer wieder erstaunt, ist unser Autor Christian Litz. "Ich habe da so eine Geschichte mit einem Baron. Also, das ist ziemlich verworren, ich muss nach Sao Tomè. Aber glaub mir, da steckt etwas drin." So hat es vor gut acht Wochen angefangen, inzwischen wurde die Geschichte immer verworrener, Christian verbiss sich in seine Recherche. Irgendwann war die Geschichte da. Wundem garantiert (S. 164).

Die Chance, dass wir irgendwann nichts Verwunderliches mehr finden, ist gering. Wirtschaft müsste rational werden. Oder beherrschbar. Oder planbar. Oder menschenleer. Also: Keine Gefahr.

PS: Das nächste brand eins erscheint 2001 - und bis dahin hat sich in unserer Gesellschaft einiges getan. Wir werden als brand eins Medien AG ins neue Jahr starten, eine Holding, die drei Tochtergesellschaften hat: den Verlag (brand eins Verlag GmbH & Co. KG), die Redaktion (brand eins Redaktion GmbH & Co. KG) und eine Neugründung, die die Idee von brand eins über das Magazin hinaus umsetzen soll - brand eins Wissen GmbH & Co. KG. Unter der Leitung von Susanne Risch wird brand eins Wissen für die großen Themen, die uns beschäftigen, neue Umsetzungsformen suchen, etwa Veranstaltungen, Workshops, Bücher, brand eins Wissen wird aber auch mit eigenen Projekten neues Wissen schaffen oder nutzbar machen - und über diesen Weg wiederum Input für das Magazin liefern. Hinter allen Neuerungen steht ein Ziel: die Basis zu schaffen für die Idee von einer neuen Wirtschaft in einer Gesellschaft, in der Wissen und Kreativität zählen.

gabriele_fischer@brandeins.de Redaktion brand eins Schauenburger Str. 21, 20095 Hamburg