Partner von
Partner von

Unternehmensberater werden künftig Antworten auf Fragen geben müssen wie* …

Das sagen die Berater:

„Ist Ihre Kostenstruktur für die bloße Bereitstellung von Ressourcen angemessen?“

„Wie organisieren wir uns unter vollkommen neuen Kontextbedingungen (Globalisierung, Digitalisierung, demografischer Wandel …)?“

„Wie kann ich das umsetzen?“

„Was sind konkrete Messgrößen, an denen ich Projekterfolge sichtbar machen kann?“

„Wie genau werden Sie das Projekt angehen, und wie qualifizieren Sie meine Mitarbeiter?“

„Wie wird das Internet of Things die Schnittstelle zwischen Unternehmen und Kunden beeinflussen?“

„Wie können wir das denn konkret in unserem Unternehmen umsetzen?“

„Ich benötige einen dedizierten Spezialskill. Können Sie dieses Projekt im Festpreis eigenverantwortlich durchführen?“

„Wie kann Agilität nachhaltig im Unternehmen umgesetzt werden?“

„Wie ist es um Ihr eigenes Kosten-Nutzen-Verhältnis und Ihre wirkliche Unabhängigkeit in der kritischen Analyse bestellt?“

„Wie implementiere ich dieses Papier?“

„Wie kann ich mich im harten Wettbewerb um neue Mitarbeiter durchsetzen?“

„Wie kann man mit durchschnittlich zwei Jahren Erfahrung Kunden ernsthaft beraten?“

„Wo sind neue Geschäftsfelder im digitalen Wettbewerb?“

„Sind unsere Daten sicher?“

„Wie organisiert man intelligente Prozesse, die den Unternehmen helfen, selbstständig Lösungen zu finden?“

„Wie verändert sich die Organisation durch die Digital Economy?“

„Wie viel Ihres Tagessatzes sind Sie wirklich wert?“

„Wie funktionieren hierarchiefreie Unternehmen?“

„Wie kann die ständige Transformation – der Wandel ist die Konstante – gut in Führung, Kultur und Haltung eingebettet werden?“

„Wie werde ich Millionär?“

 



* In unserer Umfrage mit insgesamt 1439 teilnehmenden Beratern und 1474 Kunden haben wir auch Einschätzungen und Stimmungen abgefragt. 485 Berater und 489 Kunden haben den obigen Satz vervollständigt. Eine Auswahl ihrer Antworten stellen wir hier vor.