Partner von
Partner von

Reputation

Thorsten Hennig-Thurau über die Grundlagen eines guten Rufs – und was man alles falsch machen kann.




Thorsten Hennig-Thurau ist Professor für Marketing & Medien am Marketing Center der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, einem der renommiertesten deutschen Marketing-Lehrstühle. Für den 51-jährigen Wirtschaftswissenschaftler ist Marketing das, was sämtliche Verbindungen eines Unternehmens mit seinen Märkten und Stakeholdern steuert – und damit auch der Schlüssel für hohes Ansehen und gute Reputation. Was das bedeutet, erklärt der Marketingexperte an den wichtigsten Stellschrauben.

BEZIEHUNG

Schwer zu glauben, aber wahr: Viele Unternehmen meinen noch immer, sie könnten sich mit einer aufwendigen Imagekampagne einen guten Ruf schaffen. Das ist natürlich albern, schon weil es DEN guten Ruf nicht gibt. Ich kann zum Beispiel bei meinen Kunden ein gutes Image genießen, aber bei meinen Geldgebern zugleich noch lange nicht.

Reputation ist der Ruf, den ein Unternehmen bei seinen Interessengruppen hat, bei Kunden, Arbeitnehmern, Lieferanten, Investoren, der Öffentlichkeit. Dieses Ansehen ist nicht bei allen gleich, aber es sind auch nicht alle Gruppen gleich wichtig.

Weiterlesen?

Auf welche Unternehmen ist Verlass? Wie schafft und erhält man sich einen guten Ruf – und wie hat Olympus seinen verspielt? Was hilft in der Krise und wogegen schützen Reputationsversicherungen? 

Kaufen Sie die digitale Ausgabe und lesen Sie unseren Imagereport brand eins Thema – Reputation. Sie haben die Digitalausgabe bereits gekauft? Dann bitte einfach hier anmelden und schon geht’s weiter. 

Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre. 

Digitale Ausgabe kaufen (7,99 €)