Partner von
Partner von

Schneller, weiter, höher

Wenn über den Aufstieg neuer Supermächte diskutiert wird, fallen weltweit zwei Namen: China und Indien. Die beiden asiatischen Länder sind die bevölkerungsreichsten Staaten der Welt, vereinigen zusammen gut ein Drittel der Menschheit auf sich. Zudem sind sie wichtige Handelspartner der Europäischen Union und der Vereinigten Staaten – und exportieren gemeinsam Waren und Dienstleistungen im Wert von einer halben Billion Dollar.
Wie sind Stärken und Schwächen verteilt – heute und in den kommenden Jahren? Ein statistischer Vergleich.




ChinaIndien
Demografie:
Einwohner (in Millionen, 2003):1292 (1344)*1006 (1174)*
Bevölkerungsdichte (Personen je 1000 km2, 2003):137 (140)322 (357)
Anteil der Kinder und Jugendlichen (0 bis 14 Jahre) an der Gesamtbevölkerung (in Prozent, 2003):24,9 (21,3)31,9 (29,1)
Bevölkerungswachstum (in Prozent, 2003):0,6 (0,5)1,6 (1,2)
Geburtenrate (Lebend Geborene pro tausend Einwohner, Anzahl, 2002):14,624
Bildung:
Analphabetenrate (Anteil der Bevölkerung, älter als 15 Jahre, in Prozent, 2001):1442
Personen über 15 Jahre, die die sekundäre Schulstufe besucht haben: (Anteil an der Bevölkerung, in Prozent, 2002)68,248,5
Studenten, die tertiäre Bildungseinrichtungen besucht haben: (Anteil der Studenten an der entsprechenden Altersgruppe, in Prozent, 2002)1311
Öffentliche Bildungsausgaben (in Prozent des BIP; China: 1999; Indien: 2001):24
Entwicklung:
Länderrang im Human Development Index der UN: (bündelt und gewichtet verschiedene wirtschaftliche und soziale Indikatoren, 2004)Platz 94 von 177Platz 127 von 177
Urbanisierungsgrad (Anteil der Bevölkerung in Städten, in Prozent, 2003):37,1 (43,2)29,4 (32,4)
Lebenserwartung bei der Geburt (in Jahren, 2003):70,563
Kindersterblichkeitsrate (Sterbefälle unter 5 J. je 1000 lebend Geborenen, 2001):3993
Sterberate (je 1000 Einwohner, 2003):7,28,8
* Zahlen in Klammern: Prognosen für das Jahr 2010; ** für das Jahr 2007; *** für das Jahr 2008
Volkswirtschaft:
Bruttoinlandsprodukt (BIP) nominal (in Milliarden USD, 2003):1409,84 (3289,96)530,56 (1168,15)
Reales BIP-Wachstum pro Jahr (in Prozent, 2003):9,1 (6,7)4,59 (5,5)
BIP pro Kopf zu Kaufkraftparitäten (in internationalen USD, 2003):6076 (10 846)3357 (5195)
Beitrag der Sektoren zum BIP / Arbeitnehmer (AN) pro Sektor:
Primär (Landwirtschaft)14,5 Prozent / 50 Prozent der AN23,6 Prozent / 60 Prozent der AN
Sekundär (Bergbau, verarbeitendes Gewerbe und Baugewerbe)51,7 Prozent / 22 Prozent der AN28,4 Prozent / 23 Prozent der AN
Tertiär (Dienstleistungen)33,8 Prozent / 28 Prozent der AN48 Prozent / 17 Prozent der AN
Erwerbspersonen (in Millionen, 2003):792,7 (846,2)485,6 (565,3)
Arbeitslosenquote (in Prozent, 2003):10 (in Städten bis zu 20)9,1
Inflationsrate (in Prozent, 2003):1,2 (2,8)3,6 (4,8)
Einkommensverteilung: Wie viel Prozent des Volkseinkommens halten 60 Prozent der Bevölkerung? (in Prozent, China: 2001; Indien: 2000)27,937,2
Anteil des Staatskonsums am BIP (in Prozent, 2003):12,3 (15,0) C12,8 (11,8)
EIU Risk Rating (A = least risky, E = most risky):CB
Korruption (Corruption Perception Index von Transparency International, 2003; 10 Punkte = nicht korrupt, 0 Punkte = hoch korrupt):3,4 Punkte (Rang 66 von 133)2,8 Punkte (Rang 83 von 133)
Telekommunikation:
Festnetzanschlüsse (Millionen, 2003):202,1 (301,2)**39,4 (57,9)**
Mobilfunkanschlüsse (Millionen Verträge, 2003):261,7 (415,2)**21,1 (70,3)**
Personal Computer (Millionen, 2003):44 (87,2)**9,3 (22,5)**
Internetnutzer (Millionen, 2003):65,3 (154,4)**13,3 (45)**
Außenhandel:
Exporte (in Milliarden USD, 2003):485 (1240,6)92 (143,45)
Haupt-Exportgüter: (Top-5-Produkte und ihr Anteil an allen Exporten in Prozent, China: 2002, Indien: 2001):DV-Ausrüstung: 6,2; Telekommunikations- ausrüstung, -teile und -zubehör: 6,2; Büromaschinen: 4,3; Spielzeug und Sportgeräte: 3,9; Nichtelastische Strickwaren: 3,3Perlen, Edel- und Halbedelsteine: 14,0; verfeinerte Petroleumerzeugnisse: 4,8; Frauenbekleidung (keine Strickwaren): 4,1; Textilgarne: 3,6; Medizinische und pharmazeutische Produkte: 3,1
Haupt-Exportländer: (Top-5-Länder und deren Anteil an allen Exporten in Prozent, 2003)USA: 21,1; Hongkong: 17,4; Japan: 13,6; Korea: 4,6; Deutschland: 4,0USA: 20,3; China: 6,3; Großbritannien: 5,2; Hongkong: 4,7; Deutschland: 4,3
Importe (in Milliarden USD, 2003):448,9 (1179,1)101,5 (168,0)
Haupt-Importgüter: (Top-5-Produkte und deren Anteil an allen Importen in Prozent, China: 2002; Indien: 2001)Transistoren und Röhren: 11,9; Telekommunikationsausrüstung, -teile und -zubehör: 4,7; Rohöl: 4,3; Polymerization u. a. Produkte: 4,1; Büromaschinen: 3,4Rohöl: 25,1; Perlen, Edel-, Halbedelsteine: 9,0; verfeinerte Petroleumerzeugnisse: 2,2; Anorganische chemische Erzeugnisse: 2,1; Kohle, Litnit, Torf: 1,9
Haupt-Importländer: (Top-5-Länder und deren Anteil an allen Importen in Prozent, 2003)Korea: 10,5; USA: 8,2; Deutschland: 5,9; Malaysia: 3,4; Hongkong: 2,7USA: 6,7; Belgien: 5,9; Großbritannien: 5,0; China: 4,5; Singapur: 4,1
Auslandsverschuldung (in Milliarden USD, 2003):189,1 (508,09)112,4 (179,6)
Ausländische Direktinvestitionen (in Milliarden USD, 2003):53,5 (78,0)***6 (13,0)***
Energie:
Stromerzeugung (GWh, China: 2003; Indien 2002):1.846.210 (2.652.391)547.208 (886.643)
Stromverbrauch (KWh/Person, 2002):1130 (1350)486 (634)
Transportwesen:
Private Pkw-Quote (Anzahl privater Pkw pro 1000 Einwohner, 2000):76,1

Quellen: ITU 2004, IDC 4. Quartal 2003, International Energy Annual März/Juni 2004, Global Insight WMM 3Q 2004, FERI August 2004, UNESCO Global Education Database 2004, UNCTAD DITE 2004, UNCTAD Trade-Analysis 2004, Worldbank WDI 2004, Transparency International CPI 2003, EIU Viewswire August 2004, Gartner & IDC, IMF DOTS 2004, Mei Jianping, Chinese Ministry of Science and Technology, Manav Sehgal, Dir. Business Development, RMSI (UK) Ltd., UNDP Human Development Report 2004, CIA World Fact Book 2003