Branding-Definitionen

„Branding (to brand = einem Rindvieh den Stempel des Eigentümers einbrennen) ist der Prozess, bei dem eine für beide Seiten förderliche und nützliche beziehungsweise Gewinn bringende Beziehung zwischen der gastronomischen Marke und dem Gast hergestellt, verstärkt und aufrechterhalten wird. Eine erfolgreiche Marke bietet ein so hohes Maß an Qualität, ist so anziehend und vertrauenswürdig, dass sie Gefühle der Zuneigung und Loyalität hervorruft und Gäste bereit sind, einen höheren Preis zu zahlen, als dem Produkt an sich angemessen wäre.“
www.abseits.de/branding.htm


„Branding ist ein neuer Trend, der sich seit ein paar Jahren immer weiter bei uns durchsetzt. Es hört sich gefährlicher an, als es ist.“
www.body-temple.de

„Um mit Gertrude Stein zu sprechen: Eine Marke ist eine Marke, ist eine Marke.“ 
Al Ries, US-Marketing-Experte

„First Law of Media Hype: Just because you’ve heard about it doesn’t mean it’s well-branded. Branding and awareness are not the same thing.“
Rob Frankel, US-Branding-Spezialist

„Ich habe kein Marketing gemacht. Ich habe immer nur meine Kunden geliebt.“
Zino Davidoff (1906–1994), Schweizer Zigarrenhersteller

„In der Fabrik stellen wir Kosmetikartikel her; aber über die Ladentheke verkaufen wir Hoffnung.“
Charles Revson (1906–1975), Gründer von Revlon

„Branding ist die immaterielle Summe der Attribute eines Produkts: sein Name, Verpackung und Preis, seine Geschichte, seine Reputation und die Art, wie es beworben wird.“
David Ogilvy (1911–1999), Mitbegründer von Ogilvy & Mather

„Brand ist das proprietäre, visuelle, emotionale, rationale und kulturelle Image, das jemand mit einem Unternehmen oder einem Produkt assoziiert.“
www.brand.com „Die meisten neuen Marken sind aus markentechnischer Sicht Rohrkrepierer.“
Professor Franz-Rudolf Esch, Institut für Marken- und Kommunikationsforschung, Justus-Liebig-Universität Gießen

Marken = im Geschäftsverkehr benutzte Mittel zur Kennzeichnung von Waren oder Dienstleistungen eines bestimmten Unternehmens mit dem Ziel, diese Produkte von denen anderer zu unterscheiden.
Der Große Brockhaus in einem Band

„Es wird in Zukunft wieder eine Menge No Names geben, Produkte, die sich über andere Eigenschaften verkaufen als über Marken.“
Matthias Horx, Trend- und Zukunftsforscher, Gründer des Zukunftsinstituts in Kelkheim bei Frankfurt am Main