Ausgabe 03/2017 - Schwerpunkt Neue Arbeit

Neue Arbeit in Zahlen

Anteil der Unternehmen in Deutschland (in Prozent), in denen im Zuge der Digitalisierung alte Berufsbilder verschwunden sind 10
Anteil der Unternehmen in Deutschland (in Prozent), in denen im Zuge der Digitalisierung neue Berufsbilder dazugekommen sind 21
Anteil der Arbeitnehmer in Deutschland (in Prozent), die eine Veränderung ihres Berufsfeldes erkennen und sie negativ bewerten 11,8
Anteil der Arbeitnehmer in Deutschland (in Prozent), die eine Veränderung ihres Berufsfeldes erkennen und sie positiv bewerten 33,7
Anteil der Arbeitnehmer in Deutschland (in Prozent), die eine Veränderung ihres Berufsfeldes erkennen und ihr neutral gegenüberstehen 37,4
Anteil der Unternehmer in Deutschland (in Prozent), die der Meinung sind, dass in zehn Jahren Roboter und intelligente Maschinen den größten Teil der körperlichen Arbeit erledigen werden 65
Anteil der Unternehmer in Deutschland (in Prozent), die der Meinung sind, dass in zehn Jahren neue computergestützte Verfahren eine Vielzahl von Bürotätigkeiten ersetzen werden 75
Anteil der Unternehmer in Deutschland (in Prozent), die der Meinung sind, dass digitale Kompetenz genauso wichtig sein wird wie fachliche oder soziale 87
Anteil der Unternehmer in Deutschland (in Prozent), die ihre Mitarbeiter nicht weiterbilden, um digitale Kompetenzen zu erlangen 62
Anteil der Unternehmer in Deutschland (in Prozent), denen Weiterbildungsangebote zu digitalen Kompetenzen für ihre Mitarbeiter zu teuer sind 36
Anteil der Beschäftigten in Deutschland (in Prozent), die gerne von zu Hause aus arbeiten würden, in der Hoffnung, besser arbeiten zu können 36
Anteil der Beschäftigten in Deutschland (in Prozent), die gerne von zu Hause aus arbeiten würden, in der Hoffnung, effektiver arbeiten zu können 49
Anteil der Beschäftigten in Deutschland (in Prozent), die gerne von zu Hause aus arbeiten würden, in der Hoffnung, Beruf und Freizeit besser vereinbaren zu können 63
Anteil der Beschäftigten in Deutschland (in Prozent), die gerne von zu Hause aus arbeiten würden, in der Hoffnung, Fahrzeit zu sparen 64
Anteil der Beschäftigten in Deutschland (in Prozent), die gerne von zu Hause aus arbeiten würden, in der Hoffnung, Beruf und Familie besser vereinbaren zu können 74
Anteil der Angestellten in Deutschland (in Prozent), die theoretisch von zu Hause aus arbeiten dürften, in kleinen und mittelständischen Unternehmen 18
Anteil der Angestellten in Deutschland (in Prozent), die theoretisch von zu Hause aus arbeiten dürften, in großen Unternehmen 23
Anteil der Führungskräfte in Deutschland (in Prozent), die theoretisch von zu Hause aus arbeiten dürften, in kleinen und mittelständischen Unternehmen 56
Anteil der Führungskräfte in Deutschland (in Prozent), die theoretisch von zu Hause aus arbeiten dürften, in großen Unternehmen 40
Anteil der Beschäftigten in Deutschland, die bereits von zu Hause aus arbeiten und nie dienstliche Telefonate oder E-Mails in ihrer Freizeit beantworten, in Prozent 2013 40
Anteil der Beschäftigten in Deutschland, die bereits von zu Hause aus arbeiten und nie dienstliche Telefonate oder E-Mails in ihrer Freizeit beantworten, in Prozent 2015 35
Durchschnittlicher Brutto-Jahresarbeitslohn pro Arbeitnehmer in Deutschland, in Euro 1960 3144
Durchschnittlicher Brutto-Jahresarbeitslohn pro Arbeitnehmer in Deutschland, in Euro 1980 15.180
Durchschnittlicher Brutto-Jahresarbeitslohn pro Arbeitnehmer in Deutschland, in Euro 2000 25.479
Durchschnittlicher Brutto-Jahresarbeitslohn pro Arbeitnehmer in Deutschland, in Euro 2015 32.643
Anteil des Arbeitnehmerentgelts am Volkseinkommen in Deutschland im Jahr 2015, in Prozent 68,2
Bezahlte Überstunden in Deutschland, in Millionen 2000 1106
Bezahlte Überstunden in Deutschland, in Millionen 2007 876
Bezahlte Überstunden in Deutschland, in Millionen 2015 764
Durchschnittliche Arbeitsunfähigkeitsdauer in Deutschland (in Tagen pro Fall) aufgrund von infektiösen und parasitären Krankheiten 2006 5,7
Durchschnittliche Arbeitsunfähigkeitsdauer in Deutschland (in Tagen pro Fall) aufgrund von infektiösen und parasitären Krankheiten 2015 5,4
Durchschnittliche Arbeitsunfähigkeitsdauer in Deutschland (in Tagen pro Fall) aufgrund von psychischen Erkrankungen 2006 27,3
Durchschnittliche Arbeitsunfähigkeitsdauer in Deutschland (in Tagen pro Fall) aufgrund von psychischen Erkrankungen 2015 35,5
Anteil der Frauen unter Arbeitnehmern in Deutschland, in Prozent 1995 43,3
Anteil der Frauen unter Arbeitnehmern in Deutschland, in Prozent 2014 48,1
Verdienstabstand zwischen Männern und Frauen in Deutschland, in Prozent des durchschnittlichen Bruttostundenverdiensts der Männer 1995 21
Verdienstabstand zwischen Männern und Frauen in Deutschland, in Prozent des durchschnittlichen Bruttostundenverdiensts der Männer 2015 21
Mittleres Bruttostundeneinkommen (Median) in Deutschland im Jahr 2014, in Euro für Solo-Selbstständige 13,18
Mittleres Bruttostundeneinkommen (Median) in Deutschland im Jahr 2014, in Euro für Arbeitnehmer 14,98
Anteil der Teilzeitbeschäftigten (in Prozent) in Deutschland 1991 an Arbeitnehmern 13,9
Anteil der Teilzeitbeschäftigten (in Prozent) in Deutschland 2014 an Arbeitnehmern 28,3
Anteil der Teilzeitbeschäftigten (in Prozent) in Deutschland 1991 an Solo-Selbstständigen 17,1
Anteil der Teilzeitbeschäftigten (in Prozent) in Deutschland 2014 an Solo-Selbstständigen 31,3
Durchschnittlich geleistete Wochenarbeitszeit der Solo-Selbstständigen in Deutschland, in Stunden 1983 52,6
Durchschnittlich geleistete Wochenarbeitszeit der Solo-Selbstständigen in Deutschland, in Stunden 2014 36,7
Prozentuale Veränderung der Zahl der Solo-Selbstständigen in Deutschland zwischen den Jahren 2005 und 2012 nach Berufen, bei Vertretern – 40
Prozentuale Veränderung der Zahl der Solo-Selbstständigen in Deutschland zwischen den Jahren 2005 und 2012 nach Berufen, bei Architekten – 32
Prozentuale Veränderung der Zahl der Solo-Selbstständigen in Deutschland zwischen den Jahren 2005 und 2012 nach Berufen, bei Bürokräften – 23
Prozentuale Veränderung der Zahl der Solo-Selbstständigen in Deutschland zwischen den Jahren 2005 und 2012 nach Berufen, bei Fahrzeugführern – 20
Prozentuale Veränderung der Zahl der Solo-Selbstständigen in Deutschland zwischen den Jahren 2005 und 2012 nach Berufen, bei Bäckern, Köchen, Fleischern – 20
Prozentuale Veränderung der Zahl der Solo-Selbstständigen in Deutschland zwischen den Jahren 2005 und 2012 nach Berufen, bei Hauswirtschaftlichen Berufen + 92
Prozentuale Veränderung der Zahl der Solo-Selbstständigen in Deutschland zwischen den Jahren 2005 und 2012 nach Berufen, bei Psychologen + 97
Prozentuale Veränderung der Zahl der Solo-Selbstständigen in Deutschland zwischen den Jahren 2005 und 2012 nach Berufen, bei Pflegerischen Berufen + 97
Mittleres Nettomonatseinkommen (Median) der Solo-Selbstständigen in Deutschland im Jahr 2013, in Euro für Friseure, Kosmetiker 700 bis 900
Mittleres Nettomonatseinkommen (Median) der Solo-Selbstständigen in Deutschland im Jahr 2013, in Euro für Köche, Kellner, Tierärzte, Lehrer, Gastwirte, Reinigungskräfte 900 bis 1100
Mittleres Nettomonatseinkommen (Median) der Solo-Selbstständigen in Deutschland im Jahr 2013, in Euro für Künstler, Verkäufer, Berufsschullehrer 1100 bis 1300
Mittleres Nettomonatseinkommen (Median) der Solo-Selbstständigen in Deutschland im Jahr 2013, in Euro für Gärtner, Hochschullehrer, Fahrzeugführer, Landwirte, Bauberufe 1300 bis 1500
Mittleres Nettomonatseinkommen (Median) der Solo-Selbstständigen in Deutschland im Jahr 2013, in Euro für Humanmediziner, PR-Fachleute, Bürokräfte, Architekten, Autoren, Mathematiker 1500 bis 1700
Mittleres Nettomonatseinkommen (Median) der Solo-Selbstständigen in Deutschland im Jahr 2013, in Euro für Ingenieure, Juristen, IT-Kräfte 2300 bis 2600
Anteil der Solo-Selbstständigen in Deutschland ohne gesetzliche Renten- oder Lebensversicherung, in Prozent in 2005 43
Anteil der Solo-Selbstständigen in Deutschland ohne gesetzliche Renten- oder Lebensversicherung, in Prozent in 2013 52
Mittleres Einstiegsgehalt (Median) von Oxford-Absolventen im Jahr 2015, in Euro für Geisteswissenschaftler 29.942
Mittleres Einstiegsgehalt (Median) von Oxford-Absolventen im Jahr 2015, in Euro für Sozialwissenschaftler 40.105
Mittleres Einstiegsgehalt (Median) von Oxford-Absolventen im Jahr 2015, in Euro nach Weiterbildungen 41.331
Mittleres Einstiegsgehalt (Median) von Oxford-Absolventen im Jahr 2015, in Euro für Mediziner 42.710
Mittleres Einstiegsgehalt (Median) von Oxford-Absolventen im Jahr 2015, in Euro für Naturwissenschaftler 42.746
Mittleres Einstiegsgehalt (Median) von MIT-Absolventen mit PhD (als Postdoktorand) im Jahr 2015, in Euro 46.868
Mittleres Einstiegsgehalt (Median) von MIT-Absolventen mit Master of Science im Jahr 2015, in Euro 72.253
Mittleres Einstiegsgehalt (Median) von MIT-Absolventen mit Bachelor im Jahr 2015, in Euro 72.420
Mittleres Einstiegsgehalt (Median) von MIT-Absolventen mit Master of Engineering im Jahr 2015, in Euro 99.143
Mittleres Einstiegsgehalt (Median) von MIT-Absolventen mit PhD (nicht als Postdoktorand) im Jahr 2015, in Euro 99.143
Mittleres Einstiegsgehalt (Median) von MIT-Absolventen mit Master of Business Administration im Jahr 2015, in Euro 11.2676

Beliebteste Berufszweige von MIT-Absolventen im Jahr 2016, in Prozent

Bachelor Master PhD
Ingenieurwesen 27 17 20
Computerwissenschaften 24 17 11
Beratung 11 21 5
Lehre 2 1 27
Finanzen 10 13 3
Gesundheit/Medizin 3 4 11
Luft- und Raumfahrt/Verteidigung 9 6 3
Anteil der Oxford-Absolventen im Jahr 2015 (in Prozent), die ein weiteres Studium begannen 22,1
Anteil der Oxford-Absolventen im Jahr 2015 (in Prozent), die einen Job annahmen 71,6
Prognose der weltweiten Arbeitslosenquote im Jahr 2020 (der internationalen Delphi-Studie des Thinktanks Millennium Project), in Prozent 11
Prognose der weltweiten Arbeitslosenquote im Jahr 2050 (der internationalen Delphi-Studie des Thinktanks Millennium Project), in Prozent 24
Anteil der befragten Experten, die bis zum Jahr 2050 das Grundeinkommen für sehr wichtig oder absolut notwendig erachten 59

Mehr aus diesem Heft

Neue Arbeit 

„Arbeit ist scheiße“

Noch schlimmer wird sie, wenn Unternehmen ihren Mitarbeitern Spaß verordnen. Das sagt zumindest der Forscher André Spicer.

Lesen

Neue Arbeit 

Die Ungeliebten

Es gibt mehr als vier Millionen Selbstständige in Deutschland, viele sind es aus Überzeugung. Die Politik kann mit ihnen wenig anfangen. Und wirft den Leuten allerhand Knüppel zwischen die Beine – statt ihr volkswirtschaftliches Potenzial zu nutzen.

Lesen

Idea
Read